Viren Deutschem Entwickler von Computerwurm "Sasser" droht finanzieller Ruin


Der 18-jährige Schüler Sven J., der vor einigen Wochen den weltweit grassierenden Computerwürmer "Sasser" und "Netsky" in Umlauf gebracht und damit erhebliche Schäden angerichtet hat, fürchtet um seine Zukunft. In einem Interview mit dem stern sagte der aus dem niedersächsischen Waffensen stammende Computerfreak: "Ich habe Angst, dass mein Leben im Eimer ist. Wie soll ich denn alles zahlen, wenn viele Klagen kommen? "

Die Computerviren hatten Ende April Millionen Computer von Privatpersonen und Unternehmen infiziert. Betroffen waren vor allem die amerikanische Fluggesellschaft Delta Airlines und die Europäische Kommission. Nach Angaben des Leitenden Oberstaatsanwalts in Verden, Helmut Trentmann, haben sich bisher rund 50 Geschädigte, darunter eine süddeutsche Großstadt, gemeldet, "einige mit beigefügter Rechnung".

Sven J. im stern: "Ich kann mich doch nur bei allen entschuldigen." Jetzt sucht er eine Lehrstelle in der Computerbranche – am liebsten bei einer Firma für Sicherheits-Software.

Nachrichtenredaktion

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker