Wii-Controller Nintendo ruft Millionen Handschlaufen zurück


Eine Schlaufe hält den Wii-Controller sicher in der Hand des Spielers - so sollte es nach Wunsch des Herstellers Nintendo jedenfalls sein. Doch Berichte um reißende Bänder und zerschmetterte Fensterscheiben häufen sich. Der japanische Konzern reagiert nun.

Der japanische Spielehersteller Nintendo hat in Japan und in den USA insgesamt 3,2 Millionen Handschlaufen für den Controller der populären Spielkonsole Wii zurückgerufen. Grund sind zunehmende Berichte, dass die Steuergeräte den Spielern trotz der Schlaufen aus der Hand rutschen. Die Controller reagieren direkt auf jede Bewegung und werden zum Beispielen eingesetzt, um den Schlag mit einem Tennisschläger zu simulieren. Schon bald nach der Auslieferung der ersten Wii im vergangenen Monat gab es aber Berichte, dass das Band reißt, wenn die Bewegungen zu heftig sind.

Doppelte Dicke

Die neuen Bänder sollen etwa doppelt so dick sein wie die alten. Der Austausch dürfte Nintendo einige Millionen Euro kosten. Nintendo rief auch zudem in Japan 200.000 Netzteile für die Konsolen DS und DS Lite zurück. Netzteile im Ausland seien nicht betroffen, erklärte Nintendo.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker