VG-Wort Pixel

YouTube könnte zum TV-Sender im Internet werden Wird YouTube ab 2012 Programmkanäle anbieten?


YouTube könnte nächstes Jahr 12 Programmkanäle starten, die Inhalte von Mode bis Sport zu fixen Zeiten bieten.

YouTube könnte nächstes Jahr 12 Programmkanäle starten, die Inhalte von Mode bis Sport zu fixen Zeiten bieten.

Während TV-Anstalten weltweit versuchen, ihre Programme über "On Demand" ("auf Abruf") im Internet anzubieten, geht Googles Video-Plattform YouTube laut dem "The Wall Street Journal" den umgekehrten Weg und plant, Programmkanäle mit einer klaren Sendestruktur anzubieten.

YouTube soll bereits in Verhandlungen mit Anbietern stehen, um die geplanten 12 Kanäle mit ausreichend Programm zu füllen und ist zu großen Investitionen bereit.

Laut anonymen TV-Anbietern will YouTube auf demselben Markt wie die klassischen TV-Anbieter mitmischen. Für die Inhalte soll YouTube von einigen hunderttausend Dollar bis zu Millionen Dollar alles bieten. Verdienen will die Videoplattform an dem TV-Angebot durch Werbeeinnahmen.

Das Kräfteverhältnis zwischen dem klassischen Fernsehen und dem Internet ist derzeit stark in Bewegung. Erst diese Woche hat der Video-Streaming-Dienst Netflix eine Kooperation mit Dreamworks abgeschlossen. Netflix konnte damit den amerikanischen Fernsehanbieter HBO ausstechen - eine beachtliche Leistung.

Auch Amazon hat sich in den USA Inhalte von 20th Century Fox gesichert.

Sollte YouTube tatsächlich Programmkanäle anbieten, würde das eine weitere Machtverschiebung von traditionellen TV-Anbietern zum Internet bedeuten. Auch für das auf Android basierende Google TV, welches nächstes Jahr an den Start gehen soll, könnte das der benötigte Anstoß sein, um die Brücke zwischen Internet und TV zu schließen.

TechRadar Tech Radar

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker