HOME

Wutausbruch: "Bist du geistig behindert? Ich feuere dich!" Nintendo-Manager rastet bei Livestream aus

Mit knuffigen Figuren wie Mario und Pikachu hat sich Nintendo seit Jahrzehnten einen Ruf als Familien-freundlichster der Konsolen-Hersteller erarbeitet. In einem Livestream zeigte sich nun der Chef des russischen Landes-Ablegers von einer ganz anderen Seite.

In dem offiziellen Stream von Nintendo Russland sollte eigentlich "Mario Kart" gespielt werden. Dann kam der Chef. (Symbolbild)

In dem offiziellen Stream von Nintendo Russland sollte eigentlich "Mario Kart" gespielt werden. Dann kam der Chef. (Symbolbild)

Getty Images

Eigentlich sollte alles ganz entspannt laufen. Auf dem offiziellen VKontakte-Kanal des russischen Nintendo-Ablegers war ein klassischer Gaming-Livestream geplant, zwei Moderatoren sollten mit jeweils zwei anderen Spielern "Mario Kart" auf der Switch gegeneinander zocken und dabei ein bisschen quatschen. Wie man das eben heute so in sozialen Medien eben macht. Anlass war der "Level Up Day". Doch mit einem hatten die Streamer wohl nicht gerechnet: mit ihrem Chef, Nintendo-Russland-CEO Yasha Haddaji.

Schon nach wenigen Minuten stört erstmals seine Sekretärin. Obwohl die Moderatoren ihr mehrfach mitzuteilen versuchen, dass sie bereits live senden, redet sie immer wieder herein. Dann stürmt Haddaji  ins Bild und fängt an, herumzumosern, warum der Stream nicht läuft. Sein Problem: Er hat keine Push-Nachricht von VKontakte bekommen - weil das Social Network nicht jedem einzelnen Follower eine sendet. Folglich nimmt er an, dass es Probleme beim Stream geben muss. Hinweise, dass alles bereits live läuft, kommen durch seine Pöbeleien nicht durch. Die Moderatoren werden wegen ihres sich ärgernden Chefs sichtlich immer nervöser. Einer versucht noch, ihn zu schützen, indem er den anderen bittet, das Mikro zuzuhalten - und auf ein "Mario Kart"-Spiel umschalten.

Ausraster vor Publikum

Doch der Spielesound und die Kommentare reichen nicht, um den Ausraster im Hintergrund zu übertönen. "Bist du geistig behindert?" fährt der Chef einen der Mitarbeiter da an. "Ich werde dich feuern! Ich bin dich leid." In diesem Ton geht es weiter, während die Moderatoren verzweifelt lauter sprechen. Neben Beleidigungen und Kündigungsdrohungen geht es plötzlich darum, wer für das Event noch Geld zu bekommen hat. Auch als die Kamera wieder auf die Moderatoren wechselt, geht die Tirade im Hintergrund weiter.

Während die Streamer sich mit bedrückten Gesichtern das Geschehen anhören, entdeckt der Chef plötzlich, was los ist. "Läuft der beschissene Stream etwa schon?" entfährt es ihm entgeistert. "Kann einem das verdammt noch mal einer sagen?" Dann stürmt er aus dem Bild. Als sich die extrem verkrampften Gesichter der Moderatoren gerade wieder etwas entspannen, kommt das große Finale: Ein letztes Mal jagt der Chef noch ins Bild. "Hört sofort auf zu streamen, stellt es ab." Und die Aktion ist gelaufen.

Fans wollen den Chef absägen

Das Video wurde danach gelöscht, eine Gruppe Fans hatte es aber gesichert und nun wieder auf Youtube hochgeladen. Sie wollen so die Aufmerksamkeit von Nintendo Europa erlangen, um den ungeliebten Haddaji endlich loszuwerden. Der war schon vorher verhasst. Bei Reddit berichteten Mitarbeiter, dass er regelmäßig Angestellte anbrüllt, lästert und das Aussehen der weiblichen Kolleginnen kommentiert. Die Angestellten sollen regelrecht Angst vor ihm haben.

Bei den Fans machte er sich mit ebenfalls immer wieder unbeliebt. Immer wieder machte er vollmundige Versprechen, die dann doch nicht gehalten wurden, traf Entscheidungen, die bei den Fans alles andere als gut ankamen. Etwa, viele Spiele nicht auf russisch übersetzen zu lassen. Zuletzt sorgte er dafür, dass eine Edition des neuen Pokémon Let's Go in Russland fast gar nicht zu bekommen war. Wie bei vielen Pokémon-Spielen gab es zwei Editionen, eine mit Pikachu und eine mit dem weniger bekannten Evoli. Letztere war nun gerade unmöglich zu bekommen - weil Haddaji entschieden hatte, dass die Russen nur Pikachu kennen.

Nintendo hat sich mittlerweile zu dem Vorfall geäußert: "Wir wissen von dem kürzlich auf Youtube hochgeladenen Video, in dem zu sehen ist, wie der General Manager von Nintendo Russland, Yasha Haddaji, bei einer Auseinandersetzung mit einem externen Dienstleister, der für einen Mario Kart-Livestream verantwortlich war, seine Beherrschung verliert. Sowohl Verhalten als auch Wortwahl von Herrn Haddaji stehen in keinem Fall im Einklang mit unseren Unternehmenswerten. Wir sind uns auch der weiteren Vorwürfe bewusst, die im Nachgang zu diesem Video veröffentlicht worden sind. Diese werden derzeit einer gründlichen Untersuchung unterzogen. Wir nehmen die ganze Angelegenheit sehr ernst. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir daher während der laufenden Untersuchung keine weiteren Kommentare abgeben.“

Papp-Baukasten vom Videospiel-Pionier: Nintendo Labo: So kreativ ist Nintendos Bastel-Kiste wirklich
mma
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(