HOME

"Testphase beendet": Pokémon Go kostenpflichtig? Fake-Meldung macht Fans verrückt

Mitten in den Hype klingt die Meldung wie ein Schock für die User: Wird Pokémon Go kostenpflichtig? Nach Beendigung der Testphase sollen angeblich 12,99 Euro pro Monat fällig werden. Aber keine Sorge: alles nur Satire.

Pokémon Go kostenpflichtig

Pokémon Go kostenpflichtig? Eine Fake-Meldung macht das Netz verrückt

Auf Facebook verbreitet sich ein Gerücht, das unter den Fans von Pokémon Go Angst und Schrecken verbreitet - die schockierende Schlagzeile lautet: "Pokémon Go kostenpflichtig!" Eine Meldung kündigt an, dass der Spiele-Hype der Stunde nach Beendigung einer angeblich "einmonatigen kostenlosen Testphase" ab dem 6. August 12,99 Euro pro Monat kosten werde.

"Wir freuen uns, dass wir Pokémon Go im ersten Monat gratis anbieten konnten. Wir verstehen das als ein Geschenk an unsere Fans", heißt es in einer Pressemitteilung, die angeblich vom Spieleentwickler Niantic stamme. Von den Abo-Einnahmen wolle der Hersteller die Entwicklungskosten wieder hereinholen sowie die laufenden Kosten für Server, Wartung und über 1000 sogenannte Pokémon-Distributors bestreiten. Bei diesen ominösen Distributors handele es sich um Mitarbeiter der Google-Tochter Niantic, die mit Motorrädern durch alle Länder fahren würden, in denen Pokémon Go angeboten wird.

++ Hier finden Sie Pokémon Go Tipps ++

Viele Fans teilten die schlechte Nachricht trotz offensichtlicher Ungereimtheiten - schließlich beruht ein nicht zu unterschätzender Teil des Erfolgs der App auf der Tatsache, dass sie kostenlos ist. Aber in der Aufregung bemerkten viele User nicht, dass es sich bloß um einen Hoax handelt, denn: "Der Postillon" ist Urheber der Nachricht. Die erfolgreiche Satire-Seite landet mit ihren Fake-Meldungen immer mal wieder einen Treffer - dabei heißt es auf der Seite auf die Frage, ob denn stimme, was im "Postillon" so stehe, doch ausdrücklich: "Nein, alles, was im Postillon steht, ist Satire und somit dreist zusammengelogen. Alle auftauchenden Charaktere sind fiktional, Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Das sollte eigentlich offensichtlich sein, obwohl zahlreiche Kommentare darauf hinweisen, dass vieles hier für bare Münze genommen wird."

Pokémon Go kostenpflichtig: Satire und Fake-E-Mails

So offensichtlich war es zumindest für so manchen Pokémon-Go-User nicht. Zu ihrer Verteidigung ist zu sagen: Auch im Ausland machte sich das Gerücht über ein Abo-Modell schnell selbstständig - verantwortlich dafür waren Fake-E-Mails.

tim
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(