HOME

Das Apple-Event zum Nachlesen: Siri kommt auf den Mac - und hat jetzt ordentlich was drauf

iOS und Mac OS X bekommen heute ein großes Update, soviel ist sicher. Aber wird Siri damit endlich mächtiger? Und welche Überraschung hat Apple sonst noch im Gepäck? Der stern hält Sie live auf dem neuesten Stand.

Wenn Apple zur WWDC (Worldwide Developer Conference) nach San Francisco lädt, wartet die Tech-Welt gespannt, was der Konzern so in petto hat. Denn sicher ist nur eines: Mac OS X und iOS werden die beiden beherrschenden Themen sein - schließlich ist die WWDC eine Entwickler-Konferenz. Doch Apple würde beinahe enttäuschen, wenn da nicht noch mehr kommen würde.

Ein neues iPhone wird's aber wohl nicht. Apple hatte zwar früher auf dem WWDC das neueste Modell präsentiert, seit einigen Jahren wartet man dafür aber lieber bis zum Herbst. Das iPhone 7 wird wohl nicht vor September das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

Siri beherrscht den Abend

Freuen dürfen sich iPhone-Fans aber vermutlich trotzdem. Die Gerüchteküche ist sich sicher: Apple hat große Pläne für Siri. Die soll nämlich endlich anfangen, den Nutzer und seine Wünsche auch wirklich zu verstehen - und sogar komplexe Befehle verarbeiten können. Außerdem soll sie auch im Mac Einzug halten. Vielleicht bekommt die Sprachassistentin sogar ihr eigenes Gerät, das das Zuhause steuert.

Was sonst noch zu erwarten ist, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst. Die aktuellsten Infos finden Sie hier im Live-Blog. Um 19 Uhr geht's los.

Das Apple-Event im Live-Ticker

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Und das war's. Keine Hardware heute, damit war zu rechnen. Aber dafür gab es wohl das enttäuschendste "One more Thing" der Apple-Geschichte: ein Video.

    Vielen Dank für's mitlesen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    "Wir glauben, dass Technologie die Menschheit weiter bringen soll." Und ein Dank an die Entwickler und alle Apple-Angestellten.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Tim fasst noch mal alles zusammen.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Tims Bühnenzeit heute: knapp 4,5 Minuten. Da hatte jemand nicht so richtig Lust auf das Rampenlicht.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Jo, noch ein Video. Diesmal, wie Apple-Entwickler Zugang zum Programmieren fanden. Passend zur Konferenz, eher nichts für den Normalo.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Sooo. Tim ist wieder dran. Aber in fünf Minuten wird da nichts mehr spannendes kommen, fürchte ich.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Sogar ein eigenes Keyboard hat Apple dafür entwickelt. Spannend für die Entwickler. Die Normal-Nutzer hofften aber wohl auf etwas anderes.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Wie in einem Spiel werden Programm-Eingaben geübt. Nett. Aber ist das wirklich das "One more Thing"?

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Coden für Kinder.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Um Programmieren schon jüngeren Menschen nahezubringen gibt es nun eine neue App: Swift Playground für iPad.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Er redet darüber, wie super man mit der Programmiersprache Swift programmieren kann.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Ahhh, jetzt ist Tim wieder da. Eine gute Viertelstunde dürfte noch kommen. Da geht noch was.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Ein Video, in dem alle Features noch mal zusammengefasst wurden. Das ist jetzt aber nicht das "One more thing", oder?

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    "And theres One more Thing..." Da ist es.

  • Malte Mansholt
    • Malte Mansholt

    Apple sieht sich als "Privacy Leader". Praktisch, wenn man Hardware und nicht Daten verkauft.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(