HOME

Steile These des Altstars: Wie Boris Becker das Internet erfand

Das Internet entwickelte sich ungefähr zu der Zeit, als Boris Becker laufen lernte. Dachte man bisher. Denn nun erklärte die Tennislegende, er selbst sei der Erfinder.

Lichtgestalt mit Sinn für Humor: Boris Becker

Lichtgestalt mit Sinn für Humor: Boris Becker

Der Vorläufer des Internets entstand Ende der sechziger Jahre, ungefähr zu der Zeit als Boris Becker laufen lernte. Zu Boris' Schulzeit sprachen Experten bereits vom Internet und in den neunziger Jahren entwickelte Tim Berners-Lee dann das World Wide Web. So steht es in den Geschichtsbüchern und auf Wikipedia. Doch diese Geschichte muss nun gründlich überarbeitet werden. Denn am Mittwochabend verkündete Boris Becker: "Ich habe vor 15 Jahren das Internet erfunden."

Die Twitter-Koryphäe, die in grauer Vorzeit mal recht erfolgreich Tennis gespielt hat, war als Redner in den Bayerischen Hof in München geladen. Dort wurden die Best Brands Awards verliehen, also Preise für erfolgreiche Markenbildung. Becker nutzte die Gelegenheit, um auch sein eigenes Image gerade zu rücken. Im Ausland werde er mit als typisch deutsch geltenden Tugenden wie Maßarbeit und Pünktlichkeit in Verbindung gebracht, sagte er. Und fügte hinzu: "Mit all dem werde ich in Deutschland, glaube ich, gerade nicht in Verbindung gebracht."

Seit 15 Jahren drin

Sicher, er wisse schon, dass er ab und an mit seinen Äußerungen in Online-Netzwerken wie Twitter für Unruhe sorge. "Ich habe meine Meinung. Die passt manchmal, und manchmal passt sie nicht." Aber Becker bereut nichts: Ein Leben ohne das Internet könne er sich nicht mehr vorstellen. Und dann folgte der verblüffende Satz: "Ich bin seit 15 Jahren drin. Ich habe vor 15 Jahren das Internet erfunden."

Wir haben einmal nachgeschaut und müssen zugeben: Die Entdeckung des Internets durch Boris Becker ist sogar auf Video dokumentiert. Alle, die es verdrängt haben, können sich den bahnbrechenden Moment hier noch einmal anschauen.

Wir sind gespannt, was Boris Becker als nächstes erfindet. Vielleicht eine Nuss-Nougat-Creme oder ein Auto mit Stern auf der Motorhaube?

bak/DPA / DPA
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.