VG-Wort Pixel

Für alle Gmail-Konten Stiller Abschied von Google Plus


Wer Gmail nutzen möchte muss künftig nicht mehr bei beim sozialen Netzwerk Google Plus angemeldet sein - andere Dienste wie Youtube erfordern aber weiterhin ein Plus-Profil.

Gerüchte über einen schrittweisen Rückzug des Internetriesen Google von seinem 2011 vorgestellten sozialen Netzwerk Google Plus halten sich in Fachkreisen schon länger hartnäckig. Im Vergleich zu anderen Diensten des Konzerns und konkurrierenden sozialen Netzwerken hatte Google Plus sehr niedrige Nutzerzahlen verzeichnet: Nur etwa 300 Millionen Menschen nahmen den Dienst im Monat in Anspruch. Zum Vergleich: Bei Diensten wie Youtube und Facebook zeigt die monatliche Statistik mehr als 1 Milliarde Nutzer. Im April hatte dann Google-Plus-Chef, Vic Gundotra, dem Konzern den Rücken gekehrt. Jetzt gibt es neue Spekulationen um einen weiteren Bedeutungsverlust des sozialen Netzwerks: Der bisher geltende Google-Plus-Zwang für Nutzer des Emaildienstes Gmail wurde kommentarlos abgeschafft.

Youtube und Co. erfordern weiter Google Plus

Wie der Marketing-Blog "wordstream" berichtet, hat sich Google von der 2012 eingeführten Pflicht für die Nutzung eines Gmail-Kontos auch Mitglied des hauseigenen sozialen Netzwerks zu werden, verabschiedet. Ein Sprecher des Internetkonzerns bestätigte gegenüber dem Blog, dass die entsprechende Änderung bereits Anfang September eingeführt wurde. Google hat somit über die Entkopplung seines Email-Dienstes von Google Plus nach außen weitestgehend Stillschweigen bewahrt. Branchenexperten vermuten, dass das Unternehmen so die Attraktivität von Gmail steigern will. Wer ein Email-Konto erstellen möchte, kann jetzt auf die Frage, ob er sich bei Google Plus anmelden wolle mit "Nein, danke" antworten. Für andere Dienste des Unternehmens wie Youtube bleibt die Anmeldung bei dem sozialen Netzwerk jedoch weiterhin verpflichtend. Ob Google die bestehende Verknüpfung auch hier abschaffen wird, ist nicht bekannt.

db

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker