VG-Wort Pixel

Im Visier der Dance Cam Elfjähriger rockt beim Tanz-Battle


Bei einem NBA-Spiel hat die Dance Cam einen Elfjährigen eingefangen, der das ganze Stadion mit seiner Tanzeinlage begeistert. Bis ein Rivale auftaucht. Jimmy Kimmel lud beide in seine Show ein.

Wenn man in den USA ein Spiel in einem Stadion sieht, kriegt der Zuschauer weitaus mehr geboten als den jeweiligen Sport. In Pausen und Auszeiten nämlich wird es in den riesigen Hallen plötzlich interaktiv. Da wird etwa die Kiss Cam eingeschaltet und so lange auf ein Pärchen gerichtet, bis es sich küsst. Nach dem Kuss folgt tosender Applaus, wenn das Paar sich weigert, strafen es Buhrufe aus dem Publikum. Dieses Unterhaltungsspiel gibt es bereits seit den frühen 80er Jahren. Die etwas jüngere Variante ist die sogenannte Dance Cam, die, logisch, so lange auf einen Zuschauer hält, bis er tanzt.

Die Dance Cam traf Ende November bei einem NBA-Spiel der Detroit Pistons einen etwas übergewichtigen Jungen, der aber, sobald er es bemerkt hatte, vor den 20.000 Zuschauern richtig Gas gibt. Mit coolen Moves und gekonntem Armeinsatz bringt er das Publikum zum Lachen. Doch dann ringt plötzlich ein Ordner um Aufmerksamkeit und zeigt auf den Stadiontreppen, was er in puncto Tanzen draufhat. Der Junge will sich natürlich nicht die Show stehlen lassen und ein Wettkampf um die Gunst des Publikums beginnt.

Fortsetzung bei Jimmy Kimmel

Der lustige Wettstreit war Anlass für den Moderator Jimmy Kimmel, die beiden am vergangenen Mittwoch in seine Sendung einzuladen und dort einen erneutes Tanzduell zu zeigen. Anschließend erfährt der Zuschauer, dass Shannon Sails, der sympathische Ordner, sich im Palace of Auburn Hills, dem Stadion der Pistons, bereits einen Namen als The Dancing Usher (der tanzende Ordner) gemacht hat. Und unter diesem Titel sogar twittert.

Der elfjährige Antoine Alexander geht in die fünfte Klasse und berichtet davon, was es am Tag nach dem Spiel an seiner Schule für einen mächtigen Wirbel um ihn gegeben habe. Den er augenscheinlich sehr genossen hat. Vielleicht kann ja auch er eine eigene Treppe zum Tanzen im Palace bekommen.

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker