HOME

Internet-Dienst: Hacker zwingen Twitter in die Knie

Mit einer Flut von Anfragen haben Hacker den Mikro-Bloggerdienst Twitter lahmgelegt. Über mehrere Stunden hinweg hatte es sich im Internet "ausgezwitschert". Die Twitter-Betreiber haben Gegenmaßnahmen ergriffen. Auch das soziale Netzwerk Facebook soll betroffen gewesen sein.

Ein Hackerangriff hat am Donnerstag den Internet-Dienst Twitter zeitweise lahmgelegt. Der Dienst blieb für länger als zwei Stunden völlig blockiert, danach lief er über mehrere Stunden deutlich langsamer als normal. Twitter-Gründer Biz Stone teilte mit, das Unternehmen sei einem sogenannten Denial-of-Service-Angriff zum Opfer gefallen. "Wir verteidigen uns gegen diesen Angriff." Nach der Attacke twitterte Stone: "Wir hatten heute morgen viele Dinge vor uns, die wir lieber getan hätten. Uns gegen einen DOS-Angriff zu verteidigen, gehörte aber nicht dazu." Auch das soziale Netzwerk Facebook hatte zeitweise Probleme.

Bei einer Denial-of-Service-Attacke versuchen Hacker, durch gezielte Überlastung den Zugang zu Diensten zu unterbrechen. Nach Angaben von Experten greift der Hacker dabei auf eine Vielzahl von schlecht geschützten Computern zu. Die Nutzer merkten dabei selbst gar nicht, dass ihr Computer für einen Angriff benutzt werde. Ziel der Attacke sei der Hauptrechner des Netzwerkes. Wie Stone mitteilte, wird diese Art von Angriffen meist gegen Online-Banken und Online-Bezahlungsmodelle geführt.

Täter sind bisher unbekannt

Wer hinter dem Angriff auf Twitter steht, sei jedoch völlig unklar, hieß es. Die Probleme bei Facebook während des Twitter-Ausfalls seien entstanden, weil viele Twitter-Nutzer auf Facebook umgestiegen seien, um ihre Kurznachrichten abzusetzen.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.