HOME

Kurioses im Internet: "Verkaufe Saddams linkes Bein!"

Auf einer deutschen Internet-Auktionsseite findet sich gelebte Geschichte. Das bizarre Angebot: ein Stück der Saddam-Hussein-Statue aus Bagdad.

Gibt man auf der Internet-Auktionsplattform Azubo.de den Suchbegriff "Saddam Hussein" ein, erscheint unter der Auktionsnummer 0000370801 ein ungewöhnlicher Artikel: Das linke Bein der Saddam-Hussein-Statue aus Bagdad. Der irakische Diktator hatte sie sich zu seinem 65. Geburtstag anfertigen lassen. Bei ihrem Einmarsch in der Stadt rissen amerikanische Soldaten und Iraker die Statue nieder.

Zwei englische Mitarbeiter eines Räumungsunternehmens schafften es, das 300 Kilo schwere Teil nach Bremen zu transportieren. In Bremen angekommen, verkaufen die beiden Engländer das interessante Stück an einen Schrotthändler. Erst einmal in einer Lagerhalle deponiert, blieb das Bein mindestens ein halbes Jahr unbemerkt.

Ein Oldtimer-Fan entdeckt die Rarität

"Ich glaube, der wusste nicht wirklich, was er sich da in seine Halle geholt hatte", sagt der Azubo-Anbieter Paul911, der seinen Namen nicht preisgeben möchte. "Ich lebe in einer Stadt mit einem großen muslimischen Bevölkerungsanteil, und ich möchte nicht, dass das jemand in den falschen Hals kriegt oder die Aktion als Verharmlosung eines Diktators aufgefasst wird". Eigentlich wollte Paul911 auf dem Schrottplatz nach Teilen für seinen Oldtimer suchen, als er mit dem Händler ins Gespräch kam und der ihm das zweifelhafte Kunstwerk zeigte. Der Hobby-Versteigerer schlug sofort zu und bezahlte einen Betrag "im tausender Bereich, weil ich wusste, dass ich da was ganz Verrücktes vor mir hatte. Ich habs einfach gemacht, auch auf die Gefahr hin, dass mich meine Frau eine Woche lang schief anguckt."

Paul911 ist "hundertprozentig davon überzeugt", dass es sich um das Bein der Original-Statue handelt, da gebe es einfach keinen Zweifel. Er sei sich ganz sicher, dass sich seine Investition auszahlen werde, denn "es gibt noch verrücktere Menschen als mich, die sich so etwas gerne in den Vorgarten stellen würden." Da mag er Recht haben: Nach nur zwei Tagen lag das Höchstgebot bereits bei über 300 Euro.

Özlem Topcu
Themen in diesem Artikel