VG-Wort Pixel

Messenger-Zwang Facebook schmeißt die Chat-Funktion aus seiner App


Den Status teilen und mit Freunden plaudern in einem? Damit ist es bald vorbei: Facebook wirft die Chat-Funktion aus seiner App. Und zwingt Smartphone-User, dafür ein zweites Programm zu installieren.
Von Timo Brücken

Facebook-Nutzer müssen auf dem Smartphone bald zwei Apps installieren, um den vollen Funktionsumfang des sozialen Netzwerks nutzen zu können: In wenigen Wochen wird Facebook anfangen, die Chat-Funktion aus seiner ursprünglichen App für iPhones und Android-Smartphones zu entfernen. Wer danach unterwegs weiter mit seinen Freunden plaudern will, muss ein zweites Programm installieren, den Facebook Messenger. Das bestätigten Sprecher des Unternehmens zum Beispiel gegenüber der Tech-Website "The Verge" oder dem Blogger Carsten Knobloch.

Der Facebook Messenger ist nicht neu, viele User nutzen ihn schon länger, er ist schneller und übersichtlicher als die Chatfunktion der ursprünglichen App. Diese auszulagern könnte außerdem dafür sorgen, dass die bisweilen etwas überladene Smartphone-Version von Facebook schlanker wird. Manche Nutzer dürften sich hingegen ärgern, dass das soziale Netzwerk sie nun zwingt, eine zweite App zu installieren.

Deutsche User bleiben zunächst verschont

In Europa betreffe die Änderung vorerst nur Nutzer in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Norwegen und Schweden, schreibt "Chip". In diesen Ländern würden die User ab sofort über die Änderung informiert, teilte Facebook mit. "In Deutschland ist das aktuell noch nicht der Fall." Wann die Umstellung hierzulande erfolgt, ist derzeit nicht bekannt. Nutzer von Windows-Smartphones und -Tablets oder schwächeren Android-Geräten mit wenig Arbeitsspeicher sollen ebenfalls zunächst verschont bleiben.

Hier können Sie dem Autor auf Twitter folgen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker