HOME

Reklame-Gag: Zeitreise für Skype und Twitter

Internet und Schwarz-Weiß-Bildschirm? Geht nicht? Vielleicht doch. Diese Plakate schicken Facebook und Co. auf eine Zeitreise in die frühen Sechziger.

Hätte es 1960 bereits das Internet gegeben, wie hätte man es wohl beworben? Das ist kein ausgefallener Kundenwunsch, der aus der TV-Serie "Mad Men" stammt. Die Frage hat sich ein Grafiker in Brasilien gestellt. Herausgekommen sind Anzeigen für die wichtigsten Webangebote im Stil der fortschrittsgläubigen Sechzigerjahre. Der Macher ist clever. Hinter den Plakaten steckt mehr als nur ein Ulk, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte.

Der Slogan lautet "Everything Ages Fast. Update.". Das ist ein dezenter Wink, dass das alles, was heute modern erscheint, schon morgen so anachronistisch aussehen könnte wie die heile Werbewelt von 1960. Gedacht waren die Plakate für ein Grafikseminar der Firma MaxiMidia in São Paulo.

Aber vielleicht wäre diese Art von Reklame auch die richtige Methode, die Generation 70plus von den Vorzügen von Twitter und Co. zu überzeugen.

Gernot Kramper