HOME

Trojanisches Pferd: Virus verbreitet sich mit Lüge über Jackson-Selbstmord

Online-Ganoven haben eine Meldung über einen angeblichen Selbstmordversuch von Michael Jackson ins Internet gestellt. Wer den darin enthaltenen Link anklickt, lädt ein "Trojanisches Pferd" auf seinen Rechner.

In einer als E-Mail massenweise verschickten erfundenen Selbstmord-Mitteilung wird auf einen Link zu einer angeblichen Botschaft des wegen Kindesmissbrauchs angeklagten Popstars verwiesen. Wer den Link anklicke, beginne automatisch mit dem Herunterladen eines Virus vom Typ "Trojanisches Pferd". Weltweit seien inzwischen Anti-Virus-Firmen damit beschäftigt, gegen die Internet-Attacke vorzugehen. Der sicherste Schutz sei aber ein sofortiges Löschen von E-Mails zu einem Selbstmordversuch Jackons, erklärten Unternehmen.

Die infizierte E-Mail sei in fehlerhaftem Englisch verfasst und unter anderem an der Betreff-Zeile "Suicidal aattempt" zu erkennen, teilte die Anti-Virus-Firma Sophos (www.sophos.com) mit. Auf keinen Fall sollten Internetnutzer auf den Link "Read more" klicken, da dieser direkt zum dem Virus-Download führe.

DPA

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel