HOME

Wikipedia überlegt Protest gegen US-Gesetz: Wikipedia könnte offline gehen

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat angekündigt, das Online-Lexikon möglicherweise kurzzeitig vom Netz zu nehmen. Dadurch soll gegen ein Anti-Piraterie-Gesetz demonstriert werden, das derzeit in den USA diskutiert wird.

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat angekündigt, das Online-Lexikon möglicherweise kurzzeitig vom Netz zu nehmen. Dadurch soll gegen ein Anti-Piraterie-Gesetz demonstriert werden, das derzeit in den USA diskutiert wird.

Beim dem Gesetzentwurf handelt es sich um den sogenannten "Stop Online Piracy Act" (SOPA). Dieser würde Provider auch außerhalb der USA dazu verpflichten, Webseiten zu sperren, die das Urheberrecht verletzen. Kritikern zufolge könnte dadurch auch der Zensur Tür und Tor geöffnet werden. Wales ist ebenfalls der Meinung, dass sich das Gesetz äußerst negativ auf das Internet auswirken und zur unsachgemäßen Sperrung von Webseiten führen könnte. Auch das Europäische Parlament äußerte sich Mitte November kritisch zu der Gesetzesvorlage.

Dem US-Senat zufolge ist das Gesetz jedoch notwendig, um die Rechteinhaber vor der zunehmenden Online-Piraterie zu schützen.

Wales überlegt nun drastische Schritte. Auf seiner eigenen Wikipedia-Seite kündigt er an, das Online-Lexikon gegebenenfalls zeitweise vom Netz zu nehmen. Der Protest könnte lediglich die US-amerikanische Wikipedia-Version betreffen oder durchaus auf die gesamte englischsprachige Version Auswirkungen haben.

Einen ähnlichen Weg ist Wikipedia bereits in Italien gegangen. Wales dazu: "Vor ein paar Monaten hat sich die italienische Wikipedia-Gemeinschaft dazu entschlossen, alle Seiten der italienischen Wikipedia-Version vorläufig auszublenden. Damit wurde gegen ein Gesetz protestiert, das die Freiheit der Autoren eingeschränkt hätte. Das italienische Parlament hat den Gesetzesentwurf sofort zurückgezogen."

Der Wikipedia-Gründer ruft die Anwender derzeit auf seiner Seite dazu auf, ihre Meinung mittels einer Probeabstimmung kundzutun. Sollte der Vorschlag von Wales auf Zustimmung stoßen, könnte Wikipedia tatsächlich zeitweise vom Netz genommen werden.

TechRadar / tr
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.