Vor 10 Jahren enttarnte sich der NSU Der Mord an Halit Yozgat und die große Frage: Warum behinderten Geheimdienst und Politik die Arbeit der Mordkommission?

Vor 10 Jahren enttarnte sich der NSU: Der Mord an Halit Yozgat und die große Frage: Warum behinderten Geheimdienst und Politik die Arbeit der Mordkommission?
© Swen Pförtner/ / Picture Alliance
Am 6. April 2006 wird der 21-jährige Halit Yozgat in seinem Internetcafé in Kassel erschossen. Eine Tat, die noch heute viele Fragen aufwirft: Was machte der Verfassungsschützer Sekunden vor der Tat in dem Geschäft? Hat er wirklich nichts gesehen? Und warum behinderten Geheimdienst und Politik die Arbeit der Mordkommission? 

Dieser Text erschien erstmals in stern 49/2014. Er wurde jetzt aktualisiert.

Halit Yozgat hat gleich Feierabend. Um 17 Uhr will sein Vater ihn ablösen, damit Halit, 21, pünktlich zur Abendschule gehen kann, wo er gerade die mittlere Reife nachholt. Er liest schnell noch einen Artikel auf Wikipedia über Halbleiter für die Physikklausur. An diesem Donnerstagnachmittag, es ist der 6. April 2006, sind nur vier Kunden im "Tele-Internet Café", das Halit Yozgat seit zwei Jahren in Kassel betreibt. Draußen ist es kühl und windig. Auf der vierspurigen Holländischen Straße rauscht der Feierabendverkehr. 

Mehr zum Thema