HOME

Elektrische Störungen: Warum der Weihnachtsbaum Ihr Wlan stört

Dass das Wlan mal Zicken macht, kennt wohl jeder. Doch warum genau, ist meist nicht klar. Jetzt gibt es einen neuen, äußerst skurrilen Verdächtigen: die Weihnachtsbeleuchtung.

Wlan Lichterkette Weihnachtsbaume

Ist das Wlan langsam, sollte man vielleicht den Weihnachtsschmuck reduzieren

Wer saß abends noch nicht auf der Couch und ärgerte sich über die ruckelnde Wlan-Verbindung. Was beim ganz normalen Surfen schon nervig sein kann, macht andere Aktivitäten schlicht zur Qual. Durch das ewige Nachladen wird selbst die beste Serie oder der spannendste Film bei Netflix und Co. zur ungenießbaren Zeitverschwendung. Warum die Verbindung so schlecht ist, findet man allerdings selten heraus. Meist fällt der Verdacht schnell auf den Internetanbieter, nicht immer zu Recht. Zumindest an den Festtagen könnte durchaus die großzügig mit Lichterketten dekorierte Wohnung schuld sein.

Denn dass die Verbindung schlecht ist, hängt in vielen Fällen zwar daran, dass der Provider nicht mehr Geschwindigkeit liefern kann oder gar technische Probleme hat. Das Heimnetzwerk spielt aber in der Mehrheit der Fälle ebenfalls eine Rolle. Das hat eine Studie der britischen Regulierungsbehörde Ofcom herausgefunden. Sie sammelte Beschwerden der Bevölkerung bei Problemen mit TV-, Mobil- und Internetempfang und suchte nach den Ursachen. Dabei stellte sich heraus: Bei über 75 Prozent der Haushalte mit schlechten Internetgeschwindigkeiten war auch die Verbindungsqualität im Heimnetzwerk ein relevanter Faktor.

Life Hack "Technik": So reicht Ihr Wlan bis in die letzte Ecke


Elektronische Störenfriede

Gründe für die Störungen gibt es viele. Häufig ist schlicht der Router schlecht platziert, so dass Möbel und Wände den Empfang verschlechtern oder die Reichweite nicht groß genug ist. Manchmal sind einfach die Antennen nicht richtig ausgerichtet. Eine Fehlerquelle haben viele Nutzer aber gar nicht auf dem Schirm: Elektrische Geräte wie Mikrowellen, Fernseher und Co. können die Verbindung ganz empfindlich stören, wenn sie zu nah am Router stehen. Und hier kommen die Lichterketten ins Spiel.

Mit ihren Kupferleitungen legt man sich im Prinzip reihenweise Antennen durch die Wohnung. Wer es damit übertreibt, killt eigenhändig den Wlan-Empfang. Und tatsächlich gingen bei Ofcom die Meldungen zu Störungen von November bis zum Dezember des letzten Jahres steil nach oben - um dann im Januar drastisch abzustürzen. Natürlich spielt dabei auch eine Rolle, dass man im Winter mehr zuhause ist und Störungen überhaupt mehr auffallen. Den Einbruch im Januar erklärt das allerdings nicht. Ganz alleine Schuld ist die Weihnachtsdeko freilich nicht: Auch im April und im Sommer dieses Jahres stiegen die Beschwerden, Weihnachtsschmuck scheidet zu dieser Zeit als Grund recht sicher aus. Wer auf Nummer sicher gehen will, dass der Streaming-Genuss nicht leidet, sollte den Router trotzdem von störenden Stromquellen fernhalten - und vielleicht nur eine Lichterkette um den Weihnachtsbaum drapieren.


Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.