HOME

Stiftung Warentest: Diese sechs einfachen Tricks machen Ihr Wlan besser

Auch in Zeiten von LTE gehen die meisten Geräte immer noch über Wlan ins Netz - und sorgen dabei immer wieder mit schlechtem Empfang für Ärger. Stiftung Warentest verrät sechs einfache Tricks, mit denen Sie das meiste aus dem heimischen Funknetz holen.

Perfekt platziert  Die richtige Position des Routers und die Ausrichtung seiner Antennen können Wunder wirken. Versuchen Sie daher ruhig unterschiedliche Aufstellorte. Zudem kann es helfen, den Router etwas erhöht an der Wand aufzuhängen. 

Perfekt platziert

Die richtige Position des Routers und die Ausrichtung seiner Antennen können Wunder wirken. Versuchen Sie daher ruhig unterschiedliche Aufstellorte. Zudem kann es helfen, den Router etwas erhöht an der Wand aufzuhängen. 

Getty Images

Immer mehr Geräte gehen ins Internet, von Smartphone, Laptop und dem TV-Gerät über den Sprachlautsprecher bis moderenen Hausgeräten wie Waagen und Kühlschränken. Und: Die allermeisten Geräte tun das über Wlan. Bei großen Wohnflächen und zahlreichen Wänden kommen die meisten Funk-Router allerdings an ihre Grenzen - und auch die Unmenge an Netzwerken in den meisten Wohnungen hilft nicht. Stiftung Warentest verrät deshalb sechs Tipps, wie man das heimische Wlan schneller und stabiler bekommt. Sie finden Sie oben in der Fotostrecke.

In manchen Fällen reicht eine solche Optimierung aber nicht aus. Dann lässt sich das Netzwerk nur mit neuer oder zusätzlicher Hardware auf die notwendige Leistung bringen. Die Vorteile der einzelnen Technologien von Repeatern bis zu den modernen Mesh-Netzwerken finden Sie hier. 

Wie sich die einzelnen Geräte im Test schlugen, erfahren Sie gegen Gebühr auf test.de

Life Hack "Technik": So reicht Ihr Wlan bis in die letzte Ecke

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.