HOME

Android-Smartphone soll in Europa auf den Markt kommen: Panasonic plant Kameraphones für Frühjahr 2012

Panasonic wird nächstes Jahr eine Kameraphone-Reihe aus der Serie Lumix herausbringen. Dabei handelt es sich um ein Smartphone, das grundsätzlich als Kameraersatz gedacht ist und beide Geräte miteinander verbindet.

Panasonic wird nächstes Jahr eine Kamersphone-Reihe aus der Serie Lumix herausbringen. Dabei handelt es sich um ein Smartphone, das grundsätzlich als Kameraersatz gedacht ist und beide Geräte miteinander verbindet.

Auf der Webseite "Nikkei.com" wurde berichtet, dass sich Panasonic derzeit in Gesprächen mit "einem großen Mobilfunkanbieter" befindet, um seine Android-Geräte im Frühjahr auch in Europa herauszubringen. In Japan gibt es die Kameraphones bereits und auch der nordamerikanische Markt sowie der Rest von Asien soll nach Europa in Angriff genommen werden.

Panasonic ist in Deutschland bisher keine Marke, die man mit Smartphones verbindet. Bereits im November gab es aber Gerüchte, dass der japanische Konzern mit seinen Android-Geräten in den europäischen Markt einsteigen möchte. Nun gibt es bereits mit Frühling einen Anhaltspunkt, wann dies geschehen soll.

Die Lumix-Kameraphones bieten Standardfunktionen wie eine Auflösung von 13,2 Megapixel, Infrarot-Datentransfer und sollen wasserfest sein.

Laut Panasonics Plan soll die Hälfte von 15 Millionen Android-Geräten bis 2015 auf ausländischen Märkten verkauft werden. Das hört sich nicht nach einem kleinen Expansionsplan an. Denn im Moment verkauft Panasonic im heimischen Markt circa fünf Millionen Geräte und hofft seine Verkäufe mit der Erkundung neuer Märkte bis 2015 zu verdreifachen.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.