HOME

Apple betont Fortschritte beim Umweltschutz: "Wir wissen, dass es noch viel zu tun gibt."

Schadstofffreie iPhones und grüne Energie für Rechenzentren: Apple hat zum heutigen "Tag der Erde" einen neuen Umweltbericht vorgelegt. Apple-Chef Tim Cook hat sich zudem persönlich zu Wort gemeldet.

Das Thema Umweltschutz steht bei Apple schon seit Jahren an hoher Stelle. Zum heutigen "Tag der Erde" hat der iPhone-Hersteller nun einen neuen Umweltbericht veröffentlicht. So würden mittlerweile alle Rechenzentren des Konzerns komplett mit erneuerbarer Energie betrieben, außerdem sei der durchschnittliche Stromverbrauch aller Geräte seit 2008 um 57 Prozent gesenkt worden, heißt es auf einer überarbeiteten Sonderseite namens "Ökologische Verantwortung".

Zugleich verstärkt Apple den Fokus auf Umweltschutz in seiner öffentlichen Darstellung: Am Montagabend veröffentlichte das Unternehmen ein knapp zwei Minuten langes Video, in dem Apple-Chef Tim Cook persönlich spricht. Via Twitter teilte Cook außerdem mit: "Wir wollen die Erde in einem besseren Zustand verlassen, als wir sie vorgefunden haben. Wir sind stolz auf unsere Fortschritte, aber wir wissen, dass es noch viel zu tun gibt."

Zudem gibt es detaillierte Umweltberichte für jedes Apple-Gerät und die Zusicherung, dass sie in Bauteilen weitgehend ohne schädliche Stoffe auskommen.

cf/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel