HOME

Apple: Wann die Preise für die neuen iPhone-Modelle sinken werden

Am Mittwoch wurden die neuen iPhones vorgestellt. Ein Schnäppchen sind sie nicht. Die Preissuchmaschine Idealo hat anhand der Vorjahresmodelle errechnet, wie schnell die Preise purzeln werden - und in welchem europäischen Land man das iPhone am günstigsten bekommt.

Das iPhone XS Max (links) neben dem etwas kleineren iPhone XS. Auffälligste optische Neuerung ist die goldene Farbe.

Am Mittwochabend deutscher Zeit stellte Apple-Chef Tim Cook das neue iPhone vor. Beziehungsweise die neuen , Plural. Denn auch in diesem Jahr gab es mehrere neue Modelle.

  • Das iPhone XS (Apple-Sprech iPhone 10S), ein direktes Nachfolgemodell des iPhone X mit 5,8-Zoll-Screen und OLED-Display
  • Ein größeres Modell (iPhone XS Max) mit 6,5-Zoll-OLED-Display.
  • Ein günstigeres Modell mit 6,1 Zoll LCD-Display, das iPhone XR heißt

Was die neuen iPhones neben einem schnelleren Prozessor technisch bieten, erfahren Sie hier. Ein Schnäppchen sind die neuen Geräte allerdings nicht: Bis zu 1649 Euro kosten die neuen iPhones. Alle Preise der neuen Modelle finden Sie in diesem Artikel.

Wer weniger ausgeben will, muss geduldig sein. Erfahrungsgemäß fallen -Produkte nicht so schnell im Preis wie die Smartphones einiger Konkurrenten. Die Preisvergleichsseite Idealo hat auf Grundlage bisheriger Marktdaten den zu erwartenden Preisverfall der drei neuen iPhone-Modelle errechnet.

Wann gibt es das iPhone XR günstiger?

Der offiziellen Preis des günstigsten Modells, dem iPhone XR, beginnt bei 849 Euro. Um den Preisverlauf zu simulieren, hat idealo die Entwicklung vergleichbarer Vorgängermodelle untersucht. "Bei den Plus-Modellen 6 Plus, 6s Plus, 7 Plus und 8 Plus ließen sich nach vier Monaten durchschnittlich zehn Prozent sparen.

Das neue Einsteigermodell ist das iPhone XR

Das neue Einsteigermodell ist das iPhone XR.

Nach sechs Monaten waren es schon über 15 Prozent, nach einem Jahr fast 21 Prozent", so das Preisportal. Eine ähnliche Entwicklung dürfte auch beim iPhone XR zu erwarten sein: Wer vier Monate mit dem Kauf wartet, könnte bei einem angenommenen Einstiegspreis von 849 Euro fast 90 Euro sparen. Nach sechs Monaten wären bis zu 130, nach einem Jahr sogar mehr als 170 Euro Preisersparnis möglich

Billiger: iPhone XS und iPhone XS Max

Bei den beiden Flaggschiff-Geräten muss man mehr hinlegen. Wie das iPhone X kostet auch sein direkter Nachfolger iPhone XS mindestens 1149 Euro. Beim Vorgänger war eine deutliche Preissenkung (17 Prozent) nach vier Monaten erkennbar. Nach einem halben Jahr war der Preis auf den Tiefstwert um 21 Prozent gesunken, so Idealo.

Die prognostizierte Preisentwicklung des iPhone XS

Die prognostizierte Preisentwicklung des iPhone XS

Die Prognose sieht daher folgendermaßen aus: Der Preis des iPhone XS könnte nach  fünf Monaten erstmals an der 1000-Euro-Marke kratzen. Nach einem Jahr, also kurz vor Erscheinen des Nachfolgers, dürfte man im Schnitt 236 Euro (20,5 Prozent) weniger zahlen.

Eine ähnliche Entwicklung dürfte es auch beim größeren Modell iPhone XS Max geben. "Demnach könnte das neue Flaggschiff nach vier Monaten elf, nach sechs Monaten 16 Prozent günstiger sein. Da das Gerät 1249 Euro kostet, wäre das eine Ersparnis von 145 bzw.205 Euro", schreibt die Preisplattform.

Das iPhone XS Max soll nach sechs Monaten deutlich günstiger sein.

Das iPhone XS Max soll nach sechs Monaten deutlich günstiger sein.

iPhone-Schnäppchen im EU-Ausland

Wer nicht so lange warten will, sollte einen Blick ins EU-Ausland werfen. in Großbritannien kann man etwa Schnäppchen machen: Während das iPhone X in Deutschland 1149 Euro kostete, erhielt man es dort bereits für 1008 Euro. Der Idealo-Geheimtipp ist Italien. "Dort sanken die Preise der Vorgängermodelle schneller als in anderen EU-Ländern. Nach drei Monaten ließen sich bereits rund 12 Prozent sparen, nach sechs Monaten über 20 Prozent."

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.