VG-Wort Pixel

"Connect"-Mobilfunknetztest 12.000 Kilometer auf der Suche nach Empfang: Nur ein Mobilfunk-Provider ist "überragend"

Frau mit Handy
Unterwegs ist wenig wichtiger als guter Empfang, wenn man auf sein Smartphone angewiesen ist. (Symbolbild)
© AleksandarNakic / Getty Images
Der alljährliche Mobilfunknetztest von "Connect" ist abgeschlossen. Für alle deutschen Anbieter gibt es Grund zur Freude – der Gewinner darf sich sogar erstmals über die Bestnote freuen.

Zum 29. Mal hat die Fachzeitschrift "Connect" ihren Mobilfunknetztest abgeschlossen. Dabei bewerten Experten unter verschiedenen Gesichtspunkten, welcher deutsche Mobilfunk-Provider – also Telekom, Vodafone und O2 – das beste Netz und die schnellste Verbindung bietet.

Um möglichst genau festzustellen, wie solide die Anbieter in Deutschland aufgestellt sind, setzt "Connect" auf zahllose Autofahrten quer durch die Republik, ausgedehnte Spaziergänge in Großstädten und Bahnfahrten über weite Strecken. Rund ein Viertel der Gesamtwertung errechnet sich durch die Qualität und Verlässlichkeit von Telefonverbindungen. Knapp die Hälfte der Wertung ist abhängig von der Leistung in der Daten-Disziplin. Sie deckt ab, wie schnell das mobile Internet ist, und wie gut die Abdeckung mit dem neuesten 5G-Standard bereits ist. Den Rest der Endnote ermittelt "Connect" aus eingereichten Messergebnissen der Bevölkerung – was der Redaktion nach eigenen Angaben 2,1 Milliarden Einzelmesswerte bescherte.

Telekom vorne, O2 hinten: Alles bleibt (so gut), wie es ist

Die gute Nachricht vorab: Kein Anbieter leistet sich nennenswerte Schwächen. Die wenigsten Punkte holte O2 mit 894 von 1000 Punkten, das war immer noch "Sehr gut". Den zweiten Platz verteidigte Vodafone mit 915 Punkten, bei "Connect" entspricht das ebenfalls einem "Sehr gut". Besonders überzeugend bewerten die Tester das Netz der Telekom, welches nicht nur zum 12. Mal in Folge den Test gewann, sondern erstmals auch die Note "Überragend" erhielt und mit 952 Punkten eine neue Bestmarke setzte.

Was die Sprachqualität und die Stabilität von Telefonverbindungen betrifft, erreichte die Telekom wenig überraschend die besten Ergebnisse. In Großstädten setzt sich O2 sogar vor das Netz von Vodafone, auf dem Land und in Kleinstädten habe sich das Bild jedoch gedreht, heißt es. Wer häufig im Zug sitzt, fährt nach Meinung von "Connect" mit Telekom und Vodafone am besten, allerdings hätten alle Anbieter in Fernzügen mit der Datenrate zu kämpfen. Hier stimme die Richtung, aber im Vergleich zu Nachbarländern sei der Qualitätsunterschied nach wie vor "frappierend".

Vodafone und O2 müssen raus aufs Land

In der wichtigsten Kategorie, der Datenwertung, habe die Telekom laut "Connect" weiterhin die Krone auf. Sowohl die durchschnittliche Geschwindigkeit als auch das maximale Tempo sei demnach höher, als bei der Konkurrenz. Platz Zwei in dieser Kategorie holte O2, Vodafone schnitt unwesentlich schlechter ab. In Sachen 5G sieht es ähnlich aus: Telekom erster, Vodafone zweiter, dicht dahinter O2. Die Telekom ist laut "Connect" allerdings der einzige Anbieter, der Kunden auch auf den Straßen außerhalb von Ballungsgebieten verlässlich mit Empfang versorgt. Vodafone und O2 "stagnieren" in dieser Disziplin, heißt es.

Auch wenn letztlich alles beim Alten geblieben ist, versichert "Connect", dass es aufgrund verschärfter Kriterien und neuer Testmethodiken ungleich schwieriger sei, das hohe Ergebnisniveau zu halten. Für die Arbeit der Provider heiße das, dass es bei jedem Anbieter merkliche Verbesserungen gegeben habe, ohne die eine schlechtere Note unausweichlich gewesen wäre. Besonders den fortschreitenden 5G-Ausbau loben die Experten ausdrücklich.

Den vollständigen Test finden Sie in der aktuellen Ausgabe von "Connect".

Mehr zum Thema

Newsticker