HOME

Abschaffung der Mobilfunkmarke: E-Plus wird O2 - das müssen Kunden jetzt wissen

Der Mobilfunkriese Telefónica baut kräftig um: In Deutschland werden sämtliche Base- und E-Plus-Tarife verschwinden und in das Portfolio von O2 übertragen. Wir sagen, was sich für die Kunden ändert.  

E-Plus-Tarife werden ins O2-Portfolio übertragen

E-Plus-Tarife werden ins O2-Portfolio übertragen

Der deutsche Mobilfunkmarkt wird aufgeräumt: Nach der milliardenschweren Mega-Fusion von und E-Plus vereinheitlicht der Mutterkonzern Telefónica Deutschland nun das Tarif-Portfolio. Demnach werden ab sofort sämtliche E-Plus- und Base-Tarife in O2-Verträge umgewandelt. Die Umstellung wird schrittweise in den kommenden Monaten umgesetzt und soll im Laufe des Jahres 2016 abgeschlossen sein, teilte der Konzern mit.

Jeder Kunde wird per Briefpost rechtzeitig vorab über die entsprechenden Details informiert, erklärt das Unternehmen. Zusätzlich werden die Kunden per E-Mail und SMS über die Umstellung auf dem Laufenden gehalten, schreibt das IT-Portal "Golem". Auch am Tag der Umstellung sollen betroffene Kunden ihren Mobilfunkvertrag ohne Einschränkungen nutzen können, heißt es. Durch die Zusammenführung will eine Vereinfachung der bisherigen Strukturen, technischen Plattformen und Prozesse erreichen.

Was bedeutet das für die Kunden?

Der radikale Schritt klingt zunächst rigoroser, als er in Wirklichkeit ist. Das Unternehmen verspricht, dass sämtliche Tarifkonditionen und Vertragslaufzeiten unverändert bleiben. Nach der auf einen O2-Vertrag soll es "gleiche Leistungen zum gleichen Preis" geben, heißt es in der Presseerklärung. "Für die Kunden von Base und E-Plus ändern sich lediglich die Marke und die Bezeichnung ihres Tarifes", erklärt Markus Haas von Telefónica Deutschland. Die Umstellung beginnt bereits diesen Februar.

Ein E-Plus-Kunde wird nach der Umstellung formal zum O2-Kunden und hat dadurch auch Zugriff auf spezielle O2-Angebote, etwa das Kundenbonusprogramm O2 More. Ab Mitte des Jahres sollen außerdem alle Kunden Zugriff auf das LTE-Netz bekommen, was höhere Datenraten im mobilen Internet ermöglicht. Die Verwaltung des eigenen Vertrags läuft künftig über das O2-System "MyO2".

An der Marke Base will Telefónica auch in Zukunft weiter festhalten. Geplant ist eine Neuausrichtung als reine Online-Marke, Neukunden erhalten dann aber Angebote auf Basis der O2-Blue-Tarife. Eigene Base- oder E-Plus-Tarife wird es nicht mehr geben. Andere Marken wie Blau, Fonic, Aldi Talk, Ortel oder Simyo bleiben weiter erhalten.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.