HOME

Angriff auf Skype und Co.: Whatsapp kann jetzt telefonieren - aber nur per Einladung

Whatsapp schaltet seine Anruf-Funktion Whatsapp Calls frei. Leider kommen zur Zeit nur sehr wenige Nutzer in den Genuss des Features: Es funktioniert per Einladung - und nur auf Android-Smartphones.

Von Malte Mansholt

Noch lässt sich Whatsapp Calls leider nicht von allen nutzen.

Noch lässt sich Whatsapp Calls leider nicht von allen nutzen.

Vor knapp einem Jahr kündigte Whatsapp-Chef Jan Koum an, Voice-Over-IP-Diensten Konkurrenz machen zu wollen. Nun scheint es soweit zu sein: Ein Nutzer des sozialen Netzwerkes "Reddit" postete unter dem Namen "pradnesh07" erste Eindrücke und Screenshots des neuen Features. Leider berichtet er aber auch von Einschränkungen.

Wie auf den Screenshots zu sehen ist, lässt sich innerhalb der App nun mittels Reitern zwischen der Anruf-Funktion, den Chats und den Kontakten hin- und herwechseln. In der Anruf-Ansicht lässt sich durch tippen auf das Symbol für "Neuer Anruf" ein neues Gespräch starten. Vermutlich liegt unter dieser Ansicht später eine Liste von Anrufen vor, so ähnlich wie es jetzt schon bei den Chats ist. Im Screenshot ist die Liste aber noch leer.

Exklusiver Club

Um in den Genuss von Whatsapp Calls zu kommen, muss man zunächst die aktuelle Version des Messengers laden. Die erhält man zur Zeit noch ausschließlich auf der Whatsapps Webseite - und nur für Android. Hat man die App von der Seite geladen und installiert, kann man aber immer noch nicht loslegen: Um die Anruf-Funktion freizuschalten, muss man zunächst eingeladen werden - per Anruf eines bereits freigeschalteten Nutzers.

Ob Whatsapp die Call-Funktion dauerhaft nur per Einladung freischalten lassen will, ist unbekannt. Es erscheint allerdings unwahrscheinlich. Vermutlich will das zu Facebook gehörende Unternehmen auf diese Weise nur den Start des Features erleichtern und sein System auf Anfälligkeiten testen. Spätestens mit einer offiziellen Ankündigung der Funktion dürfte sie auch auf allen Geräten verfügbar sein.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(