Neue App-Funktion Mit Whatsapp kann man bald auch telefonieren


Nicht nur texten, sondern auch quasseln: Ab April bekommt Whatsapp einen Sprachdienst, mit dem Nutzer kostenlos telefonieren können. Ansonsten bleibe alles beim Alten, verspricht der Firmengründer.

Gerade erst wurde sein Unternehmen für 19 Milliarden US-Dollar von Facebook gekauft. Doch das ganze Geld hält Whatsapp-Gründer Jan Koum nicht davon ab, die Entwicklung seiner Messaging-App voranzutreiben. Der neueste Coup: Bald sollen Whatsapp-Nutzer nicht nur Textnachrichten hin- und herschicken, sondern auch miteinander telefonieren können - und zwar kostenlos.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, startet der Sprachdienst, den Koum am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorstellte, im April. Zunächst soll er nur auf Apple- und Android-Geräten verfügbar sein, später dann auf Windows Phones und Blackberrys. Genau wie die Messaging-Funktion will Koum den Telefondienst möglichst schlicht halten, so dass er zum Beispiel nur "die minimale Menge an Bandbreite" nutzt. "Unsere Mission ist es sicherzustellen, dass Menschen einfach kommunizieren können, egal wo sie sind", sagte er in Barcelona.

Auch am Umgang mit den Nutzerdaten will Whatsapp trotz der Übernahme durch Facebook angeblich nichts ändern. Der Firmengründer wiederholte sein früheres Versprechen: "Als Firma wollen wir so wenig wie möglich über unsere Nutzer wissen." Derzeit kommunizieren laut Koum rund 465 Millionen Menschen per Whatsapp, ein paar mehr dürfen es aber wohl ruhig noch werden: "Unser Ziel ist es, dass jeder Smartphone-Kunde WhatsApp nutzt."

timb/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker