VG-Wort Pixel

"straight-"Werbespot Warum die Kanzlerin plötzlich lesbisch ist

Angela Merkel kuschelnd mit einer anderen Frau? Dieser Werbespot für das Magazin „straight“ sorgt für großes Aufsehen. Denn er zeigt die Bundeskanzlerin in einer unerwarteten Rolle.


Felicitas Mutterer: „Es ist allgemein bekannt: Angela Merkel ist keine Befürworterin der Homoehe oder der Ehe für alle, und da haben wir uns dann gedacht, ok, wenn sie nicht will, dann machen wir sie auf satirische Art ein wenig willig und machen einen Spot mit ihr, wie sie eine Frau küsst, wir finden das nämlich überhaupt nicht schlimm.“


Auf eine Reaktion aus dem Kanzleramt wartet die Redaktion gespannt.
 
„Wir würden uns schon freuen, wenn sie humorvoll auf das Ganze reagieren würde und wir hoffen auf jeden Fall, dass sie sich jetzt darüber nicht ärgert, das wäre total uncool. Wir stellen sie auch nicht despektierlich dar, sondern es ist nur angedeutet, dass da was passiert. Außerdem ist es ja auch gar nicht sie und sie ist eine Person des öffentlichen Lebens. Ich glaube sie kommt damit klar, aber größere Reaktionen erwarten wir sonst nicht.“
 
Der Medienhype um das Video ist allerdings groß - Mutterer und ihr Team können sich vor Anfragen kaum retten. Dabei freut sich das Team über jede Form von Feedback.
 
„Auch Leute die sich darüber aufregen, aber das was eigentlich mehrheitlich bei uns ankommt, ist ausschließlich positiv. Leute, die sich darüber freuen, dass es dieses Video gibt, sagen es ist lustig, so muss man das anpacken dieses Thema und uns auch das Gefühl geben, dass sie sich auf uns freuen, dass wir jetzt auch ein Magazin machen“
 
Auf den Markt kommt „Straight“ am 22. Juli. Frauen, die gleichgeschlechtlichen Beziehungen gegenüber aufgeschlossen sind, sollen sich im Magazin wiederfinden. Der Zeitpunkt des Markteintritts passt dabei umplanmäßig gut.


"Das ist einfach ganz großes Glück. Daran sieht man wieder, im Leben kann man nicht alles planen, sondern man braucht auch immer ein bisschen den Zufall, der einem da mithilft. Wenngleich ich sagen muss, es wird höchste Zeit, dass es ein solches Format gibt unabhängig davon wer es macht- aber es ist gut, dass wir es machen.“
 
Auch wenn es sich bei „straight“ um ein Lifestyle-Magazin handelt, will das Team um Mutterer die Aufmerksamkeit für Aufklärung nutzen.


"Denn da sehen wir noch großen Aufholbedarf!"
Mehr
Angela Merkel liebt Frauen - suggeriert ein viraler Werbespot. Beworben wird mit ihm das Magazin "straight", doch was steckt dahinter? Wir haben mit Chefredakteurin Felicia Mutterer gesprochen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker