HOME

Die Liebe seines Lebens: Witwer geht täglich mit einem Bild seiner Frau an den Strand – sie war alles für ihn

Nach mehr als 40 Jahren Ehe verstarb vor sieben Jahren Giuseppes Frau, seine große Liebe. Um sie in seinem Leben zu behalten, trägt er jeden Morgen ihr Foto an den Strand und sie blicken gemeinsam aufs Meer.

Giuseppe Giordano mit dem Bild seiner Frau am Strand

50 Jahre war Giuseppe Giordano mit seiner Frau verheiratet, in ihrer Jugend sind sie gern an den Strand gegangen. Sieben Jahre nach ihrem Tod nimmt er Ida noch immer mit: im Fotorahmen. Er mag nicht allein sein.

Giuseppe Giordano, 70, aus Gaeta in Italien hat vor sieben Jahren seine Frau verloren. Sie starb an Krebs. Da er mit seiner Ida schon in ihrer Jugend gern an den Strand gegangen ist, tut er das auch nach ihrem Tod. Schon seit sieben Jahren trägt er ihr gerahmtes Foto ans Meer und stellt es neben sich auf die Kaimauer, so fühlt er sich weniger allein. Giuseppe rührt mit seinem Schicksal tausende Menschen seit Giorgio Moffa, Besitzer einer Pizzeria und Giuseppes Freund, ein Foto von ihm gemacht und es auf Facebook gepostet hat.

Sono giorni che viene non conosco questa splendida persona so soltanto che il suo è stato sicuramente un grande amore l'...

Gepostet von Giorgio Moffa am Sonntag, 1. Juli 2018

Guiseppe hat den Aufruhr um seine Person eher verwundert zur Kenntnis genommen. "Ich gehe gern ans Meer, weil das all meine Erinnerungen zurückbringt", zitiert in die "Daily Mail". "Die Liebe und Bewunderung all der Menschen, die online von meiner Geschichte erfahren haben, hat mich überrascht. Ich wollte niemanden inspirieren, ich wollte nur nicht alleine sein. Meine Frau war alles für mich." Auch teilt Giuseppe seine Lebenserfahrung, er sagt: "Die einfachen Dinge sind die wahren, sie überstehen alle Zeiten."

Die jüngeren Generationen stünden nicht mehr so zu ihrer Liebe, wie man das früher getan habe, glaubt Giuseppe. Er gehöre zu einer Generation, in der Liebe und Gefühle alles bedeutet hätten.

Nun soll diese Liebe verfilmt werden

Moffa hat erneut ein Bild seines Freundes veröffentlicht, denn es gibt aufregende Neuigkeiten, erzählt er: "Wie jeden Morgen sitzt Giuseppe heute Morgen am Meer von Gaeta, umgeben von seinen Erinnerungen", beginnt er. Und enthüllt anschließend, dass die Geschichte von Giuseppe und seiner Frau Ida nun verfilmt werden soll. Ein Filmteam aus Regisseuren, Assistenten und Schauspielern sei vor Ort, um diese Liebesgeschichte, die jeden bewege, nachzuerzählen. "Einem der größten neapolitanischen Schauspieler aller Zeiten, Mariano Rigillo" komme diese Ehre zu.

Stamattina come tutte le mattine Giuseppe é lì davanti al suo mare di Gaeta ed hai suoi ricordi e intorno a lui e alla...

Gepostet von Giorgio Moffa am Mittwoch, 29. August 2018

Giuseppe hat Ida kennengelernt, als er 15 Jahre alt war – durch einen gemeinsamen Freund. Sie verliebten sich sofort, sorgten jedoch für einen Skandal in ihrer Heimatstadt, als 1968 ihr erster Sohn Mario zur Welt kam. Die beiden waren damals noch nicht verheiratet. Ein Jahr später folgte die Hochzeit und später vergrößerten zwei weitere Kinder die Familie. Sie lebten in Mailand und Rom, wo Giuseppe als Radio-Ingenieur arbeitete. 2010 wurde bei Ida Krebs diagnostiziert, ein Jahr später verstarb sie.

Nun kehrte Giuseppe an den Ort ihrer Jugend zurück und geht jeden Morgen mit Idas Bild an den Strand. So bleibe sie in seinem Leben, sagt er.

Liebesbeziehung: Das ist der ideale Altersunterschied für eine glückliche Beziehung
bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity