HOME

Penny-Märkte: Vergiftung durch Badezimmer-Spray

Ein neues Bad- und WC-Spray hat bisher bundesweit bei 34 Menschen Vergiftungserscheinungen verursacht. Dabei handelt es sich um zwei Produkte der Pflegeserie "Magic Nano". Penny hat mittlerweile deren Verkauf eingestellt.

Die Kleinmann GmbH aus Sonnenbühl ruft ihre Produkte "Magic Nano Bad- und WC-Versiegeler" sowie "Magic Nano Glas- und Keramik-Versiegeler" zurück. Laut einer Sprecherin des NRW-Verbraucherschutzministeriums wurden bisher 30 Fälle von der Giftzentrale gemeldet worden, vier Fälle hat der Hersteller bekannt gegeben. Sechs der Vergiftungsfälle waren in Nordrhein-Westfalen bekannt geworden.

Aus dem Verkauf genommen

Die Symptome reichten von schwerer Atemnot bis zu Lungenödemen. Dabei tritt die Flüssigkeit aus den Kapillargefäßen der Lunge aus. Die begleitenden Symptome sind Atemnot, brodelnde Atemgeräusche oder ein schaumiger Auswurf. Vom Rückruf nicht betroffen sind Pumpspray-Flaschen der gleichen Linie, ebenso alle anderen Nano-Produkte. Für weitere Informationen kann man bei der Firma Kleinmann unter 07128/9292-80 eine Telefon-Hotline anrufen.

Die in Penny-Märkten vertriebenen Pflegemittel der Firma Kleinmann GmbH aus Sonnenbühl in Baden-Württemberg waren am Dienstag zurückgerufen worden. Die Aerosol-Sprays waren seit Montag (27.03.) als zeitlich befristete Aktionsware in Penny-Märkten verkauft worden. Der Hersteller empfiehlt, fragliche Sprays in dem Penny-Markt zurückzugeben, in dem sie auch gekauft worden sind. Der Kaufpreis wird erstattet. Der Discounter bietet die Produkte nicht mehr zum Verkauf an.

AP / AP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity