HOME

StartUp-Werkstatt: Die zehn Besten stehen fest

Es wird noch einmal spannend: Am 12. Juni müssen die zehn Schülerteams der StartUp-Werkstatt ihr fiktives Unternehmen, das sie in vier Monaten "gegründet" haben, vor hochkarätigen Gästen präsentieren.

Am 12. Juni fällt die Entscheidung, welches der zehn besten Schülerteams der StartUp-Werkstatt, des bundesweit größten Internet-Planspiels für Schüler, auf Platz eins landet. Auf der Bundessiegerehrung im Verlagshaus Gruner + Jahr wird es noch einmal spannend, denn die zehn Teams müssen vor der Preisverleihung ihr fiktives Unternehmen, das sie in vier Monaten "gegründet" haben, vor hochkarätigen Gästen aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung und Medien präsentieren - die Präsentationen fließen in das endgültige Ergebnis mit ein. Eine Vorplatzierung hat in einer Jurierung durch die Partner der StartUp-Werkstatt - stern, Sparkassen und McKinsey&Company - bereits im Vorfeld stattgefunden. Für die 16 bis 21-jährigen Schüler heißt es, die Vorplatzierung zu verteidigen oder vielleicht sogar zu verbessern. "Neben fundiertem Wirtschafts-Know-how erlangen die Schüler mit ihrer Teilnahme an der StartUp-Werkstatt die Kompetenz, ihre Ideen und Lösungen überzeugend darzustellen und auf den Punkt zu bringen. Diese Fähigkeit spielt im Berufsleben und Studium eine zentrale Rolle", betont Thomas Osterkorn, Chefredakteur stern.

Teilnehmerzahl um 30 Prozent gestiegen

Wie wichtig Deutschlands Schülern die praxisnahe Vorbereitung auf die Berufswelt ist, zeigt die Steigerung der Teilnehmerzahlen dieser Spielrunde: Rund 6.000 Schüler von allgemein bildenden und beruflichen Schulen haben sich mit den Anforderungen der Wirtschaft auseinander gesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung von 30 Prozent. Allein in Nordrhein-Westfalen haben rund 2.000 Schüler an einem Geschäftskonzept gefeilt. Gefördert wird diese positive Entwicklung durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, das Kultusministerium des Freistaates Thüringen, die Stiftung Bildungspakt Bayern sowie die e-nitiative.nrw - Netzwerk für Bildung. "Die StartUp-Werkstatt ist eine optimale Ergänzung zu den Lehrplänen der einzelnen Bundesländer, zum Beispiel in Unterrichtsfächern wie Mathematik, Deutsch oder Betriebswirtschaftslehre. Schüler entwickeln mit der StartUp-Werkstatt wichtige Kompetenzen wie selbstständiges Arbeiten und Teamfähigkeit und bauen ihre individuellen Stärken weiter aus", betont Antje Schlünder, Projektleiterin der StartUp-Werkstatt.

Die zehn Gewinnerteams erhalten Geldpreise in Höhe von insgesamt 5.800 Euro. Den Top Five-Teams winkt im September die Teilnahme am Future Camp - dem Persönlichkeits- und Managementtraining mit Workshops und Outdoor-Aktionen.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity