HOME

Studium: Deutsche Studenten besser als ihr Ruf

Die PISA-Studie hat kein gutes Licht auf das deutsche Bildungssystem geworfen. Erfreulicherweise sind die deutschen Studenten leistungsfähiger als angenommen.

Deutsche Studenten sind offenbar besser als ihr Ruf. Das lässt sich zumindest aus einer Online-Umfrage der Zeitschrift "Unicum" schließen. Demnach sind viele Studenten deutlich leistungsfähiger, als es dem gängigen Bild entspricht - vor allem haben sie ein erstaunlich realistisches Bild von ihrem persönlichen Potenzial.

So verfügte fast jeder Zweite (49 Prozent) der Studien-Teilnehmer nach eigenen Angaben über Auslandserfahrung. Zwei Drittel davon haben sogar mehr als drei Monate im Ausland verbracht. Außerdem zeigten sich die Teilnehmer erstaunlich flexibel: 70 Prozent bezeichnen sich im Inland als "voll mobil", 69 Prozent akzeptieren und 19 Prozent wünschen sich sogar berufliche Einsätze im Ausland.

Stressresistenz und Problemlösefähigkeit

Insgesamt strebten 31 Prozent der Befragten eine Tätigkeit in den Bereichen Organisation und Führung an. Die Leiter der Studie entdeckten bei der Auswertung der Fragebögen, dass vor allem diese Studierende überdurchschnittliches Durchsetzungsvermögen und Stressresistenz besäßen. Forschung und Entwicklung sei für 22 Prozent der Befragten eine reizvolle Berufsperspektive. Diese Studierenden zeichnen sich der Studie zufolge durch große Problemlösefähigkeiten aus. Insgesamt hatten sich an der Online-Studie seit Juni 5.429 Hochschulabsolventen, Studienabbrecher, Berufseinsteiger oder -umsteiger beteiligt.

Wissenscommunity