VG-Wort Pixel

Zoo in Denver Orang-Utan-Vater betreut Tochter, nachdem die Mutter plötzlich starb

Ein männlicher Orang-Utan kuschelt mit seiner Tochter
Das zweijährige Orang-Utan-Mädchen Cerah wird nach dem Tod seiner Mutter nun von seinem Vater Berani betreut
© Screenshot Denver Zoo / Facebook
Im vergangenen Jahr verstarb im Zoo von Denver ein weiblicher Orang-Utan, der zwei Töchter hinterließ, eine davon nur zwei Jahre alt. Um sie kümmert sich nun der Papa – in freier Wildbahn wäre das nie passiert.

Berani ist ein männlicher Sumatra-Orang Utan, der vor etwa einem Monat sozusagen Witwer geworden ist. Im Zoo von Denver im Bundesstaat Colorado fotografierten ihn seine Tierpfleger, während er sich liebevoll um seine zweijährige Tochter Cerah kümmerte. Die hatte zuvor ihre Mutter, die 32-jährigen Nia, verloren. Dass sich männliche Orang-Utans um ihren Nachwuchs kümmern, kommt in der Wildnis kaum vor, doch Cerah hätte sich keinen besseren Vater wünschen können, schildern die Pfleger auf Facebook. Sie nennen ihn liebevoll Mr. Mom und teilten die berührenden Fotos am Dienstag auf der Facebook-Seite des Zoos. 

"In der Wildnis kümmern sich männliche Orang-Utans nicht um ihren Nachwuchs", erklärt der Zoo von Denver. "Berani als Mr. Mom einspringen zu sehen, ist sehr ungewöhnlich." Nach Aussagen der Pfleger zeigt sich Berani bei Cerah "aufmerksam und behütend" und hilft ihr bei allem, was sie braucht. "Er trägt sie herum, beruhigt sie und kuschelt mit ihr, wenn sie schläft." Ihre Fotos belegen seinen liebevollen Umgang mit dem kleinen Mädchen. Cerah knabbert an seiner Lippe, hängt in seinem Fell, während er klettert und lässt sich Küsschen in ihre kleine Hand geben.

Einen Monat nach dem Tod der Mutter kam das Update aus dem Zoo

Cerahs Mutter war am 17. Dezember 2020 mit 32 Jahren überraschend gestorben. Sie war im Alter von 17 Jahren in den Zoo von Denver gekommen und hatte seither die Besucher als Botschafterin ihrer vom Aussterben bedrohten Art erfreut. "Sie war oft dabei zu beobachten, wie sie mit ihrer zehnjährigen Tochter Hesty und der zweijährigen Cerah spielte", meldete der Zoo damals. Sie soll die "Bienenkönigin" unter den Affen gewesen sein.

"Nia hat sich fürsorglich und aufmerksam um ihre beiden Töchter gekümmert", heißt es auf der Seite vom Denver Zoo. Ihre Pfleger berichteten, sie sei eine wundervolle Gefährtin für Berani gewesen, eine liebevolle Mutter und eine alberne sowie leidenschaftlich treue Freundin für ihre Pfleger. Ihre Todesursache könnte ein angeborener Herzfehler gewesen sein.

Auch die große Schwester Hesty kümmert sich um die kleine Cerah. Nias Familie stützt sich gegenseitig.

Quelle:"Daily Mail"

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker