VG-Wort Pixel

Großbritannien Forscher sagt, unverheiratete, kinderlose Frauen seien am glücklichsten – Daten zeigen das Gegenteil

Eine junge Frau lacht in die Kamera
Laut dem Verhaltensforscher Paul Dolan gibt es für Frauen eine ganz einfache Glücksformel: keine Ehe, keine Kinder
© pixelfit / Getty Images
Der Verhaltensforscher Paul Dolan sagt: Unverheiratete Frauen ohne Kinder seien am glücklichsten. Ein Forscher hat seine Thesen nun auf Twitter zerpflückt. 

Ende Januar veröffentlichte der britische Verhaltensforscher Paul Dolan sein neues Buch "Happy Ever After", in dem er die These aufstellte, dass unverheiratete Frauen ohne Kinder glücklicher als verheiratete Frauen mit Kindern seien. Laut Dolan würden sie die glücklichste Bevölkerungsgruppe bilden. Damit widersprach er überraschend der bisher in der Wissenschaft geltenden These, verheiratete Menschen seien allgemein glücklicher. Darüber berichteten neben vielen anderen Medien der "Guardian" und auch der stern, nachdem er in Interviews seine Argumente bekräftigt hatte.

Dolans These war offenbar zu provokant, um wahr zu sein. Nun hält ein renommierter Forscher, Gray Kimbrough von der American University’s School of Public Affairs, dagegen. Er hat die Kernaussagen des Verhaltensforschers eine nach der anderen auf Twitter zerpflückt. Kimbrough beschäftigte sich ebenfalls mit den Daten des American Time Use Survey (ATUS), die Dolan für seine Thesen nutzte, und kommt zu ganz anderen Ergebnissen. 

Daten zeigen: Verheiratete Frauen mit Kindern sind glücklicher

Zunächst einmal deckte Kimbrough einen Fehler Dolans auf: Dolan hatte verkündet, verheiratete Menschen behaupteten nur dann glücklicher zu sein als andere, wenn ihr Ehepartner im Raum sei. Wenn der Ehepartner nicht anwesend sei, gehe es ihnen "verdammt schlecht". 

Kimbrough fiel jedoch auf, dass der Forscher eine Kategorie der Umfrage falsch verstanden hatte. Sie lautet "Spouse absent", also "Ehepartner abwesend". Dolan schloss daraus, dass Menschen glücklich sind, wenn ihr Ehepartner nicht im Raum ist. Dabei war damit laut Kimbrough gemeint, dass die Befragten zwar noch verheiratet sind, aber nicht mehr im selben Haushalt leben.

Aber auch die anderen Daten, die Kimbrough herausgesucht und noch einmal getwittert hat, zeigen, dass Dolan mit seinen Gesamtaussagen falsch lag: Verheiratete Frauen mit Kindern scheinen glücklicher zu sein als unverheiratete Frauen ohne Kinder. 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes hatten wir uns auf die Aussagen Dolans und seine Thesen gestützt. Wir haben den Text korrigiert. 

Quellen: "Guardian", Twitter Gray Kimbrough

I'm Not A Band
ame

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker