HOME

Rote Bete mit Quittengelee und Zitronenthymian

Thymian von den Zweigen zupfen. Die Butter in einem flachen Topf aufschäumen lassen, Quittengelee und grob gemahlenen Pfeffer dazugeben, Topf vom Herd nehmen und das Gelee unter Rühren schmelzen lassen.

Für 4 Portionen

5 Wacholderbeeren; 800 g kleine Rote Bete (à ca. 100 g);

Salz; 5 Zweige Zitronenthymian; 40 g Butter;

75 g Quittengelee; schwarzer Pfeffer; 1 EL Balsamessig

Zubereitung

Wacholderbeeren grob zerdrücken. Rote Bete waschen und in Salzwasser 40–60 Minuten weichkochen, dabei die Wacholderbeeren zum Kochwasser geben. Rote Bete unter Wasser pellen, putzen und vierteln.

Thymian von den Zweigen zupfen. Die Butter in einem flachen Topf aufschäumen lassen, Quittengelee und grob gemahlenen Pfeffer dazugeben, Topf vom Herd nehmen und das Gelee unter Rühren schmelzen lassen. Balsamessig dazugießen. Rote Bete und Thymian dazufügen, salzen und darin schwenken, bis sie heiß sind.

Zubereitungszeit:

25 Minuten (plus Kochzeit)

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren