HOME

Jamie Oliver und Tim Mälzer im stern: "Kinder werden ihren Eltern das Kochen beibringen"

Zwei Starköche zetteln eine Revolution an: Jamie Oliver und Tim Mälzer engagieren sich für gutes Essen, hauen Politikern und Lebensmittellobby auf die Finger - um Kindern gutes Essen zu ermöglichen.

Von Michael Streck

Sie sind beide Köche, sie sind beide Stars, und sie sind seit fast 20 Jahren befreundet – der Engländer Jamie Oliver und der Deutsche Tim Mälzer. In der neuen Ausgabe des stern reden die beiden im Doppel-Interview über ihre gemeinsame Zeit im Londoner "Neal Street Restaurant", vor allem aber darüber, dass Kochen in Zeiten der Fertiggerichte immer in den Hintergrund gerät.

Und Kinder auch deshalb die Zukunft sind. "Wenn es uns gelingt Kinder in den Schulen für das Kochen zu begeistern, dann bin ich sicher, dass wir die erste Generation erleben, in der Kinder ihren Eltern das Kochen beibringen", sagt Oliver in dem Interview. Die Menschen hätten sich in den vergangenen 30 Jahren "immer weiter von dem Gedanken entfernt, dass sie selbst für ihre Ernährung verantwortlich sind" und es anderen überlassen. Mälzer: "Essen ist heute nur noch Industrie. 24 Stunden, sieben Tage die Woche. Fertiggerichte, fertige Pizzas, fertige Saucen. Das alles gab es vor 30 Jahren auch schon, es war ein Teil des Lebens. Aber heute ist es das ganze Leben."

Supermärkte sind die Kirchen der Moderne

Die beiden Starköche sprechen im stern von "zwei verlorenen Generationen" und fordern auch die Politik zu mehr Engagement, um "amerikanische Verhältnisse zu vermeiden". Tim Mälzer sagt: "Wir haben zum ersten Mal das Problem, dass es mehr Menschen gibt, die an falscher Ernährung leiden als durch Mangel an Ernährung oder Hunger." Die Politiker wüssten seit Jahren, "dass der Grad an Scheiße in der Nahrung dramatisch steigt", sagt Oliver. Und: "Wo gibst du im Leben mehr Geld aus als im Supermarkt? Der Supermarkt ist die Kirche der Moderne. Deinem Supermarkt bist du so treu wie deinem Fußballverein. Aber beim Fußball hast du Regeln. Die brauchte man in Supermärkten auch. Die werben mit 'Buy one, get one free'. Eigentlich müsste man für jeden Mist, den man kauft, irgendwas Vernünftiges zum Ausgleich kaufen."

Revolution für Kinder

Auch deshalb wünschen sich die beiden schnelles Umdenken und gezielten Ernährungsunterricht. Oliver: "Stell dir vor, es sagt dir einer: Wenn du nicht lernst, wie du mit deinem Körper umgehst und was du essen sollst, lebst du elf bis 13 Jahre kürzer. Ich glaube, da sagen sich auch die Kids: 'Wow, 13 Jahre, das lohnt sich vielleicht doch'."

Beide Stars setzen sich seit Jahren für Kinder und Jugendliche ein. Am kommenden Freitag beispielsweise richtet der Brite bereits zum dritten Mal den Food Revolution Day aus – eine weltweite Aktion mit 125.000 Kindern aus mehr als hundert Ländern. Sein Freund Tim Mälzer wird aus einer deutschen Schulküche live zugeschaltet.

Hier lesen Sie, wie der Autor das Gespräch mit Jamie Oliver und Tim Mälzer erlebte, hält er doch Kochshows für komplett überflüssig.

Das Interview mit den beiden Köchen ...

... lesen Sie im aktuellen stern

Themen in diesem Artikel