VG-Wort Pixel

Pizzapanne in Portland Zwanzig Dollar Trost-Trinkgeld


Ein Pizzaboy aus Portland ist sich sicher: Er hat die unhöflichsten Kunden der Welt bedient. Sie gaben quasi kein Trinkgeld. Dachte er - bis zum nächsten Tag. Dann erreichte ihn eine Karte.

Ein Pizzaboy aus Portland (USA) muss gedacht haben, er hätte die größten Geizhälse seines Lebens getroffen. Das Paar, das die Pizza bestellte hatte, sollte einen Preis von 22,67 Dollar bezahlen. Sie gaben dem Pizzalieferanten 23 Dollar, sagten ihm, er solle den Rest behalten und grüßten freundlich.

Dazu muss man wissen, dass Dienstleister - wie der Pizzaboy - in den USA hauptsächlich vom Trinkgeld leben. Da ist ein "Dankeschön" von 33 Cent natürlich ein Witz.

Doch am nächsten Tag passierte etwas Außergewöhnliches: Das Paar hatte die ganze Nacht nicht schlafen können. Sie hatten ein schlechtes Gewissen, denn ihnen war bewusst geworden, dass sie kaum Trinkgeld gegeben hatten. Deshalb schickten sie dem Pizzaboy eine Karte mit der Aufschrift "Maybe a cupcake will help?" ("Vielleicht hilft ja ein Muffin?"). In der Karte war natürlich kein Muffin zu finden. Dafür aber eine Entschuldigung und ein 20-Dollar-Schein, um die bescheidenen Rechentalente wieder wett zu machen:

"Okay, well maybe I don't really have a cupcake for you - BUT how about that tip from last night? We would like to apologize for our impaired math skills and to thank you for the work you do. We appreciate it immensely. Tom and Jenn"

" Okay, vielleicht habe ich keinen Muffin für Dich. ABER was hältst Du von dem Trinkgeld von letzter Nacht? Wir möchten uns für unsere schwachen Mathefähigkeiten entschuldigen und wollen Dir für Deine Arbeit danken. Wir sind ungemein dankbar dafür. Tom und Jenn"

dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker