HOME

Streetfood at home: Kleine Käsekuchen-Häppchen für Genießer

Süßes Bisschen: Wer sagt denn, dass es immer gleich ein großes Stück Käsekuchen sein muss? Diese Cheesecake-Bites sind so klein, dass man sie guten Gewissens naschen kann.

Rezept für Cheesecake Bites

Verführerisches Fingerfood: Cheesecake Bites sind Käsekuchen-Häppchen - so klein, dass sie auf die Hand passen und kein Besteck erfordern.

Der Cheesecake ist die amerikanische Antwort auf den Käsekuchen, wie wir ihn in Deutschland kennen - nur dass er mit Frischkäse statt mit Quark zubereitet wird, was ihn besonders cremig macht, und er einen Keksboden hat. Es gibt mittlerweile unendlich viele Varianten des Klassikers, am bekanntesten ist der New York Cheesecake. 

Wer ihn einst erfunden hat, ist umstritten. In den Quellen tauchen zwei Namen immer wieder auf, bei beiden handelt es sich um deutsch-jüdische Einwanderer: Arnold Reuben, der seit 1928 in Manhatten sein legendäres Restaurant und "Deli" betrieb und vor allem für sein "Reuben Sandwich" bekannt wurde, und Leo "Lindy" Lindemann, der seit 1921 in New York am Broadway jüdische Spezialitäten verkaufte. Der amerikanische Koch und Buchautor Arthur Schwartz weiß es offenbar genauer: Er schreibt, dass Reuben zwar behauptet hatte, ihn erfunden zu haben. Doch Lindemann habe den Konditor von Reuben abgeworben und den Kuchen anschließend in seinem Laden angeboten, wo er erst richtig bekannt wurde.

Wie auch immer: Auch ein Klassiker wie der Cheesecake kann mit der Zeit gehen und sich in den Streetfood-Trend einfügen - man muss die Kuchenstücke nur so klein schneiden, dass sie auf die Hand passen.

Rezept für Cheesecake Bites

Zutaten für 16 Ministücke:

Für den Keksboden:

  • 80 g Butter
  • 150 g Haferkekse oder Vollkorn-Butterkekse
  • 50 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 1 Prise Meersalz

Für den Belag:

  • 600 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 120 g Zucker
  • 2 EL Mehl (Type 405)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
  • 3 Eier (Größe M)

Für die Karamellsauce:

  • 125 g Zucker
  • 200 g Sahne


Zubereitung:

Für den Boden die Butter in einem Topf zerlassen. Den Boden einer Springform (Ø 20 cm) mit Backpapier belegen. Den Rand mit etwas flüssiger Butter einfetten.

Die Kekse in einen Tiefkühlbeutel geben und mit einem Nudelholz fein zerkrümeln. Sorgfältig mit restlicher Butter, Zucker, Zimt und Salz vermengen. Die Keksmischung auf dem Boden der Form verteilen und mit dem Rücken eines Esslöffels gut andrücken.

Den Backofen auf 140°C Umluft (!) vorheizen.

Für den Belag Frischkäse, Zucker, Mehl, Zitronensaft und -abrieb mit dem Quirlaufsatz des Handrührgeräts kurz sorgfältig verrühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Die Creme auf den Keksboden gießen und glatt streichen. Anschließend auf der unteren Schiene im heißen Ofen 70 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

Für die Karamellsauce den Zucker in einer weiten Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze langsam schmelzen lassen, dabei nicht umrühren. Die Sahne angießen und aufkochen lassen, bis sich die Karamellklümpchen aufgelöst haben. Die Sauce lauwarm oder ganz abkühlen lassen.

Den Kuchen mit einem kleinen Küchenmesser vom Rand lösen und auf eine Kuchenplatte geben. Anschließend in kleine Stücke schneiden. mit der Karamellsauce beträufeln.

spo
Themen in diesem Artikel