HOME

Streetfood at home: Kühlende Sommerrollen gegen die Hitze

Wenn es heiß wird, schwindet oft der Appetit nach deftigen Mahlzeiten. Deswegen sind die vietnamesischen Sommerrollen mit Minze, Erdnüssen und Möhren genau richtig. Wie es geht? Wir haben ein geniales Rezept für Sie!

Geniales Rezept für Sommerrollen

Dieses Rezept für Sommerrollen ist genial gegen die Hitze

Sommerrollen sind in Vietnam ein traditionelles Gericht: Sie sind meist mit Schweinefleisch, Shrimps, Gemüse und Reisnudeln gefüllt. Alle Zutaten werden in Reispapier gewickelt, das vorher in warmen Wasser eingeweicht wurde.

Normalerweise werden sie gekühlt oder bei Zimmertemperatur serviert. Sie werden weder frittiert, noch gekocht und zählen zu den besten und leichtesten Gerichte der vietnamesischen Küche. Natürlich können die Sommerrollen nach Belieben gefüllt werden. Egal ob vegetarisch, mit Fisch, Fleisch oder Ei. Mit einem köstlichen Dip dazu sind sie das perfekte Sommergericht.

Rezept für Sommerrollen

Zutaten für 4 Personen:

Für die Sauce:

  • 2 EL Weißweinessig
  • 4 EL helle Sojasauce
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL geröstetes Sesamöl
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (ca. 4 cm)
  • Meersalz

Für die Sommerrollen:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 2 EL helle Sojasauce
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL helle Sesamsaat
  • 350 g Möhren
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL natives Olivenöl
  • 75 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
  • je 6-8 Stängel Minze, Koriander und Thai Basilikum
  • 6 Salatblätter (z.B. Kopfsalat)
  • 12 Reispapierblätter (Asialaden)

Zubereitung:

Für die Sauce Essig, Sojasauce, Zucker und Sesamöl gut verrühren. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und fein hacken, unterrühren. Die Knoblauchzehe und den Ingwer schälen und dazupressen. Eventuell mit wenig Meersalz würzen.

Für die Sommerrollen die Eier mit 1 Esslöffel Sojasauce verrühren und mit Meersalz und Pfeffer würzen. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Eimasse hineingeben, mit Sesam bestreuen und etwa 2 Minuten bei kleiner Hitze stocken lassen. Das Omelett wenden und die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Möhren putzen, schälen und grob raspeln. Mit der restlichen Sojasauce, Zitronensaft und Olivenöl würzen. Die Erdnüsse grob hacken.

Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und kleiner zupfen. Die Salatblätter waschen und trocken tupfen.

Das abgekühlte Omelett in schmale Streifen schneiden.

Ein sauberes Küchentuch auf die Arbeitsfläche legen und das Tuch kräftig anfeuchten. Je 2 Reispapierblätter nebeneinander darauflegen, die Blätter ebenfalls anfeuchten und kurz quellen lassen (dabei werden sie weich und biegsam). Mit Salat, Omelettstreifen, Möhren, Kräutern und Erdnüssen belegen. Die Seiten über die Füllung schlagen und die Reispapierblätter eng aufrollen . IN der WEise mit allen Reispapierblättern und der restlichen Füllung verfahren.

Zum Essen die Sommerrollen in die Sauce dippen.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(