HOME

Gut zu wissen: Warum Sie nach dem Essen ein Stück Käse essen sollten

Sie wollen Ihren Zähnen etwas Gutes tun? Dann essen Sie Käse. Der Grund ist bereits seit den späten 50er Jahren bekannt. Aber erst seit einigen Jahren wird daran systematisch geforscht.

Käse

Warum Sie nach dem Essen besser zu einem Stück Käse greifen sollten

Gehören Sie zu denjenigen, die nach dem Essen etwas Süßes brauchen - oder tendieren Sie eher zur Käseplatte? Letztere könnte sich positiv auf Ihre Zähne auswirken. Denn Untersuchungen kommen zum Schluss, dass die Entmineralisierung des Zahnschmelzes verhindert und die Säureproduktion karieserzeugender Bakterien stoppt. Das bedeutet: Käse schützt vor Karies und vor der Abnutzung des Zahnschmelzes.

Gute Nachrichten also für alle, die am liebsten Käse als Dessert essen. Nur: Käse ist nicht gleich Käse, das sollte man wissen. So vielfältig wie die Geschmacksrichtungen beim Käse, vom intensiv riechenden Camembert bis zum Gorgonzola mit Edelschimmelpilzen, so unterschiedlich sind die Inhaltsstoffe der einzelnen Sorten.

Genau die entscheiden, ob ein Käse gut für die Zähne ist - oder eben nicht. Trotzdem können Käseliebhaber aufatmen. Sorten wie Brie, Butterkäse, Camembert, Cheddar, Frischkäse, Edamer, Emmentaler, Esrom, Gorgonzola, Gruyere, Harzer, Havarti, Limburger, Tilsiter, Mozzarella, Parmesan und Schafskäse sind gut für die Zähne und wirken der Bildung von Karies entgegen. 

Fett und Kalorien: Finger weg von diesen vier Käsesorten!
Finger weg von Scheiblettenkäse  Eigentlich dürfte sich dieser "Käse" gar nicht "Käse" nennen. Enthalten sind nämlich vor allem Zusatzstoffe wie krankmachende Phosphate. Daher ein absolutes No-Go. Vorsicht vor allem vor Käse auf dem Cheeseburger, den es in den meisten Fast-Food-Lokalen gibt.

Finger weg von Scheiblettenkäse

Eigentlich dürfte sich dieser "Käse" gar nicht "Käse" nennen. Enthalten sind nämlich vor allem Zusatzstoffe wie krankmachende Phosphate. Daher ein absolutes No-Go. Vorsicht vor allem vor Käse auf dem Cheeseburger, den es in den meisten Fast-Food-Lokalen gibt.


Welcher Käse gut für Sie ist

Cheddar, Emmentaler, Havarti, Limburger, Parmesan und Tilsiter haben einen weiteren Vorteil: Sie verringern deutlich die von Zahnbelag. Auch die Abnutzung der Zähne soll sich durch den regelmäßigen Konsum der oben erwähnten Käsesorten vermindern. Das hat eine deutsche Forschergruppe in akribischer Kleinarbeit herausgefunden.

Nicht alle Käsesorten sind aber gleich gut: Gouda - egal ob jung oder alt -, Roquefort und Stilton bieten keinen Schutz vor Karies. Was der ausschlaggebende Inhaltsstoff des Kariesschutz ist, wissen die Forscher nicht im Detail. Es könnten aber Inhaltsstoffe wie Kasein, Kalium, Kuper oder Zink sein. Milchzucker und Milchsäure hingegen wirken eher kariesfördernd.

Trotzdem gilt: Wenn Sie die Wahl haben, nehmen Sie lieber den Käse als Nachtisch. Die Süßspeise schützt die Zähne schließlich in keinem Fall.

Themen in diesem Artikel