VG-Wort Pixel

Peruanische Küche Das Nationalgericht Perus – Ceviche


Es ist unmöglich, von der peruanischen Küche zu sprechen, ohne Ceviche - marinierter, kalt gegarter roher Fisch -  zu erwähnen. Ceviche-Restaurants sind in Peru gewissermaßen eine nationale Institution. Wie Sie das Nationalgericht ganz einfach selber machen können, erfahren Sie hier.

Ceviche ist eigentlich nichts anderes als roh-marinierter Fisch in Limettensaft. Es ist DAS Nationalgericht in Peru, aber seit einiger Zeit auch in Deutschland Trend. Für ein klassisches Ceviche wird immer Fisch mit festem weißem Fleisch verwendet, ohne Haut und Gräten. Fette Fischsorten vermeiden.

Rezept für klassisches Ceviche

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

  • 700 g weißes Fischfilet, 4 Filets a 175 g (Seezunge, Adlerfisch oder Zackenbarsch)
  • 2 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
  • 2 TL gehackte limo-Chilischoten
  • Saft von 20 Limetten
  • 1 TL fein gehackter culantro oder cilantro (Koriandergrün)
  • 2–3 Eiswürfel
  • 1 rote Zwiebel, halbiert, in Ringe geschnitten
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zum Servieren:

1 Maiskolben, gekocht, Körner abgelöst

½ Süßkartoffel, gekocht und in Scheiben geschnitten

Zubereitung: 

Den Fisch in 2 cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nach 1 Minute Knoblauch und Chili untermengen. Limettensaft darübergießen, den gehackten cilantro und Eiswürfel zugeben. Umrühren und ein paar Sekunden stehen lassen. Zwiebel zufügen und Eiswürfel entfernen. Vermengen und abschmecken.

In einer großen, flachen Schüssel mit gekochten Maiskörnern und Süßkartoffeln servieren.

Collage aus einer jungen Frau und einer Ceviche mit Tomate, Zwiebeln, Mozzarella, usw.
dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker