Afghanistan Wir sind noch hier: Vier Frauen erzählen, wie sie in Afghanistan zu überleben versuchen

Fereshta vor ihrem Haus in Bamya, Afghanistan
Seit dem Fereshta vergeblich versucht hat, ihre Niere in Kabul zu verkaufen, ist sie zurück in die Provinz Bamya gezogen, wo das Leben weniger teuer ist. Sie ist eine von vier Frauen, die ihre Geschichte nach einem Jahr Machtübernahme der Taliban in Afghanistan teilen
© Christoph Klawitter
Sie kämpfen gegen die Drogensucht in Kabul oder versuchen verzweifelt, Geld für die Familie zu beschaffen oder betteln, statt zur Schule zu gehen oder müssen ihre Sportkarriere beenden, um nicht umgebracht zu werden. Vier Frauen, deren Schicksale nicht vergessen werden sollen.
Liv Von Boetticher

Mehr zum Thema