Kiew "Die Russen wollen, dass wir erfrieren oder nach Europa flüchten." Aber das lassen sie hier in Kiew nicht zu

Menschen in einem Wärmezelt in Kiew
Stau im Fluchtraum: In einem Kiewer Wärmezelt drängen sich am Donnerstag vergangener Woche die Menschen – auch um ihre Handys aufzuladen
© VALENTYN OGIRENKO/Reuters
Der Winter kommt. Die Lage ist prekär. Doch die Menschen tun alles, um den niedrigen Temperaturen weiter trotzen zu können. Dazu nehmen sie Dieselöfen, Wärmezelte und sehr, sehr viel Durchhaltewillen.

An diesem Morgen ist das orangefarbene Zelt im verschneiten Marijinskyj-Park von Kiew voller Menschen. Oksana Schewtschenko sitzt an einem Tisch. Sie trägt eine dicke Daunenjacke und eine weiße Mütze. Draußen nieselt es, das Thermometer zeigt ein Grad. Schewtschenko trinkt gegen die Kälte einen heißen Tee. Andere sind hier, um ihre Handys aufzuladen oder um über das Satelliten-WLAN online zu gehen. Ein Dieselofen sorgt für Wärme. Die Stimmen tobender Kinder erfüllen das Zelt.

Mehr zum Thema