Gefälschte Fotos? Alzheimer-Forschung: Möglicher Betrugsfall schockiert Wissenschaftler

Aufnahmen vom Gehirn zur Untersuchung von Alzheimer im Krankenhaus
Dem Wissenschaftler Sylvain Lesné wird Betrug in der Alzheimer-Forschung vorgeworfen. Fotografien, die seine Forschungsergebnisse stützen, sollen manipuliert worden sein (Symbolbild)
© Getty Images
Sylvain Lesné, französischer Neurowissenschaftler, machte 2006 eine immens bedeutsame Entdeckung in der Alzheimer-Forschung. Die soll nun aber auf gefälschten Fotos fußen, was bedeuten würde: jahrelang flossen Gelder in Studien, die auf einen großen Haufen Sand aufbauten.

Noch ist es nur ein Verdacht. Allerdings ein schwerwiegender: Eine der am meisten zitierten und darum schon einflussreichsten wissenschaftlichen Arbeiten der vergangenen beiden Jahrzehnte über die Alzheimersche Krankheit enthält angeblich gefälschte Fotografien. Und dabei bleibt es wohl nicht einmal. Wie das internationale Wissenschaftsmagazin "Science" vergangene Woche in einem ausführlichen Artikel aufdeckte, fällt derselbe Verdacht inzwischen auf über 20 Publikationen desselben Autors.


Mehr zum Thema



Newsticker