HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Liveblog

News zur Coronavirus-Pandemie: WHO meldet neue weltweite Rekordzahl täglicher Neuinfektionen

In Europa und Deutschland werden die Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Coronavirus nach und nach gelockert, die Zahl der Neuinfektionen steigt aber weiter an. Alle Nachrichten zur Coronakrise im stern-Liveblog.

Coronavirus in Deutschland: Aktuelle RKI-Zahlen im Überblick

Deutschland hat seine Corona-Maßnahmen gelockert und geht die ersten Schritte in die "neue Normalität" - wie viele andere Staaten in Europa. Die Johns-Hopkins-Universität meldet unterdessen 177.700 bestätigte Infektionen in Deutschland. Die Zahl der Corona-Toten hierzulande wird mit 8081 beziffert. (Stand: Mittwochmorgen). 

Weltweit steigt die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen weiter an. Nach jüngsten Angaben der Johns-Hopkins-Universität wurde bei mehr als 4,8 Millionen Menschen der Erreger nachgewiesen, mehr als 323.000 Personen sind nach einer Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben.

+++ Lesen Sie auch: Wo wird die Obergrenze gerissen? Daten zu allen Kreisen finden Sie hier. +++

Die wichtigsten Meldungen zum Coronavirus im Überblick:

  • WHO meldet neue weltweite Rekordzahl täglicher Corona-Neuinfektionen (22.26 Uhr)
  • Prozentualer Anzahl der positiven Corona-Tests sinkt (16.55 Uhr)
  • Umfrage: Jeder zweite Deutsche bleibt im Sommer zu Hause (15.29 Uhr)
  • Eingeschränkter Regelbetrieb: NRW öffnet Kitas ab 8. Juni (12.48 Uhr)
  • Bundesarbeitsminister Heil zu Kabinettsbeschlüssen (12.00 Uhr)
  • Kabinett beschließt Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie (11.35 Uhr)
  • Sanierer: Ein Drittel der Karstadt-Kaufhof-Filialen nicht zu retten (10.47 Uhr)
  • Weltärztepräsident für Impfpflicht zum Schutz gegen Coronavirus (6.27 Uhr)
DPA / AFP

Die Coronakrise: News von Mittwoch, 20. Mai

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Liebe Leser, das war es für heute. Wir verabschieden uns und wünschen ihnen einen schönen Feiertag.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Ausgerechnet eine Gruppe Polizisten soll in Mainz die Corona-Verordnung missachtet und in einer Gaststätte in der Altstadt zu lange und ohne ausreichenden Abstand gefeiert haben. Die Beamten hätten zunächst ordnungsgemäß Plätze reserviert und sich "in geringer Anzahl" in dem Lokal aufgehalten, teilte deren Kollegen mit. Im Verlauf des Abends habe die Zahl der Gäste - darunter Polizisten - jedoch bis auf etwa 40 zugenommen. Dabei seien weder Abstände eingehalten noch Mund-Nase-Masken getragen worden. Die Gaststätte soll auch länger geöffnet gewesen sein als bis 22 Uhr. "Dieses Verhalten ist keineswegs ein Kavaliersdelikt und wird mit aller Konsequenz aufgeklärt", heißt es in der Mitteilung der Polizei

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Spaniens Parlament hat die Verlängerung des wegen der Corona-Pandemie verhängten Ausnahmezustands abgesegnet. Das Unterhaus in Madrid billigte die Maßnahme mit 177 Stimmen. 162 Abgeordnete stimmten gegen die fünfte Verlängerung des Ausnahmezustands, der nun bis zum 6. Juni gilt, elf weitere enthielten sich. In einer Rede vor dem Parlament hatte der Chef der Minderheitsregierung, Pedro Sánchez, zuvor um den Zusammenhalt im Land bei den Corona-Maßnahmen geworben. Die Spanier hätten gemeinsam die Ausbreitung des Virus gestoppt. Nun habe niemand das Recht, "zu sabotieren, was wir in den langen Wochen der Ausgangssperre erreicht haben", sagte der Chef der sozialdemokratischen PSOE.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine neue weltweite Rekordzahl täglicher Neuinfektionen gemeldet. "In den vergangenen 24 Stunden wurden der WHO 106.000 Fälle gemeldet - die höchste Zahl an einem einzigen Tag seit Beginn der Epidemie", sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Fast zwei Drittel der zuletzt gemeldeten Fälle wurden laut Tedros aus vier Ländern gemeldet – welche das sind, sagte der WHO-Chef jedoch nicht. Mutmaßlich handelt es sich um eher ärmere Staaten: "Wir sind sehr besorgt über die steigende Zahl von Fällen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen", so Tedros. Laut WHO gab es zuletzt in den USA, Russland, Brasilien, Saudi-Arabien, Indien, Peru und Katar die meisten Infektionen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Mehr als jeder fünfte Bewohner der schwedischen Hauptstadt Stockholm hat Antikörper gegen das Coronavirus gebildet. Das ist das Zwischenergebnis einer noch laufenden Studie der staatlichen Gesundheitsbehörde. Mehr als ein Drittel der in Schweden bestätigten Fällen betreffen die Hauptstadt. In anderen Teilen des Landes lagen die Zahlen für die Antikörper-Träger niedriger. Im äußersten Süden waren es 4,2 Prozent, in der Region um Göteborg nur 3,7 Prozent.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Der Virologe Alexander Kekulé mahnt angesichts der vielen neuen Forderungen nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen zur Vorsicht. "Da riskiert man letztlich am Ende des Tages immer Tote - ob man Urlaub fordert, ob man Altenheimbesuche fordert", sagte er im MDR-Podcast "Kekulés Corona-Kompass". Gleiches gelte für die Forderung nach Schul- und Kitaöffnungen. Dabei nehme man Opfer in Kauf. "Das muss man so brutal sagen." Man könne aber auch nicht um jeden Preis alle Opfer verhindern. "Das wäre gesellschaftlich nicht vertretbar." Ein perfekter Schutz sei nicht möglich.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    In Litauen soll die Saison der ersten Fußball-Liga nach der Corona-Zwangspause am 30. Mai ohne Zuschauer fortgesetzt werden. Der litauische Fußballverband in Vilnius genehmigte den Zeitplan für den Neustart der A Lyga. Angesichts der Pause beschloss der Verband auf Wunsch der Vereine die Saison der nach dem Kalenderjahr ausgetragenen Liga zu verkürzen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    In der Corona-Krise übergeben Stars wie Penelope Cruz, Millie Bobby Brown, Sarah Jessica Parker und Hugh Jackman ihre Social-Media-Profile zeitweise an Wissenschaftler und Krankenhaus-Mitarbeiter. Mit der Kampagne "PassTheMic" sollen die Experten ab Donnerstag so drei Wochen lang eine größere Reichweite erzielen können, wie die Organisatoren der Wohltätigkeitsorganisation One Campaign mitteilten. Als erstes werde Hollywod-Star Julia Roberts ihre Social-Media-Kanäle zeitweise an den US-Virologen Anthony Fauci übergeben, der die US-Regierung im Umgang mit der Pandemie berät.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Griechenland will ab dem 15. Juni die Touristen-Saison wieder eröffnen. Internationale Flüge zu den griechischen Touristenzielen würden ab dem 1. Juli schrittweise wieder aufgenommen, sagte Regierungschef Kyriakos Mitsotakis. Am Montag durften die Akropolis in Athen sowie alle anderen archäologischen Stätten unter freiem Himmel wieder für Besucher öffnen. Am 25. Mai sollen zudem die Restaurants im Land ihren Betrieb wieder aufnehmen.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Die angeschlagene Fluggesellschaft Air France-KLM stellt wegen der Corona-Krise den Betrieb seiner A380-Flotte ein. Die Maschinen seien derzeit am Boden und würden nicht wieder fliegen, sagte ein Unternehmenssprecher. Die Ausmusterung des größten Passagierjets der Welt war ursprünglich für 2022 vorgesehen. Airbus hatte Anfang 2019 das Ende der Produktion des A380 mangels Nachfrage verkündet.

  • Niels Kruse
    • Niels Kruse

    Kurz vor Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan ist die Zahl der Corona-Infektionen in Saudi-Arabien stark gestiegen. Das Gesundheitsministerium in Riad meldete 2691 neue Fälle. Bereits in den Tagen zuvor hatte das Königreich deutlich mehr als jeweils 2000 zusätzliche Infektionen gemeldet. Nach offiziellen Angaben haben sich mittlerweile mehr als 62.000 Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 angesteckt, 339 Menschen starben. Um die Krise in den Griff zu bekommen, hat die Regierung zum Ende des Ramadans eine strenge mehrtägige Ausgangssperre angekündigt. Sie beginnt am kommenden Samstag.

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Italien will im Zuge der Corona-Pandemie seine Flughäfen ab dem 3. Juni wieder öffnen. Dann sollten inländische und internationale Reisen wieder erlaubt sein, weshalb Transportbeschränkungen aufgehoben werden könnten, sagte Verkehrsministerin Paola De Micheli in Rom laut italienischen Nachrichtenagenturen.

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Brasilien hat zum ersten Mal mehr als 1000 Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden vermeldet. Das Gesundheitsministerium in Brasília gab am Dienstagabend 1179 Corona-Tote mehr als am Montag bekannt. 188 von ihnen waren demnach jedoch bereits in den drei Tagen zuvorregistriert worden. Nach dem Wochenende, wenn die Labors wieder in voller Besetzung arbeiten, steigen in Brasilien die Zahlen der Corona-Nachweise und der gemeldeten Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus gewöhnlich an.

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat nach den Duellen mit Hannover 96 und Greuther Fürth auch ein drittes 
    Zweitliga-Spiel von Dynamo Dresden verlegt.
     Das geht aus den Spielplänen hervor, die die DFL veröffentlichte. Die Sachsen befinden sich derzeit wegen zweier positiver Tests auf das Coronavirus in einer zweiwöchigen Quarantäne

  • Daniel Wüstenberg
    • Daniel Wüstenberg

    Bei den bundesweiten Labortests auf das neue Coronavirus sind immer weniger Proben positiv. Das geht aus dem jüngsten Bulletin des Robert Koch-Instituts hervor. Demnach waren in der 20. Kalenderwoche vom 11. bis zum 17. Mai von 425.842 übermittelten Testergebnissen aus 176 Laboren 1,7 Prozent positiv. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn mdieser Statistik Mitte März. Die Anzahl der wöchentlichen Tests und der meldenden Labore schwankt allerdings. In der 18. Kalenderwoche lag die Anzahl der Positiv-Tests bei 3,9 Prozent, in der 19. Woche bei 2,7 Prozent. Den höchsten Wert gab es in der 14. Kalenderwoche Anfang April mit 9 Prozent – bei insgesamt 408.348 Testergebnissen aus 154 Laboren.

Wissenscommunity