VG-Wort Pixel

Made in Mexiko Ganz schön clever: Diese Anti-Corona-Maske soll auch beim Essen und Trinken schützen

Sehen Sie im Video: Mexikanische Forscher haben eine Anti-Corona-Maske entwickelt, die auch beim Essen schützt.




Kürzlich konnte man in Mexiko Stadt ein etwas ungewöhnliches Mund-Nase-Schutz-Modell beobachten. Getragen wurde es vom Immunologen Gustavo Acosta und seiner Kollegin. Mexikanische Forscher sind der Meinung, dass auf diesem Weg Corona-Infektionen auch während des Essens und Trinkens verringert werden können. Der Immunologe Gustavo Acosta: "Das Coronavirus ist sehr ansteckend. Die Infektion kann durch Augen, Nase und Mund erfolgen. Offensichtlich werden wir nicht durch Tränen infiziert. Aber wir können uns anstecken, wenn eine kranke Person niest oder hustet. Wenn es keine physische Barriere gibt, können wir durch Tröpfchen, die von infizierten Personen ausgestoßen werden, angesteckt werden." Der Entwicklung liegt eine Theorie der US-amerikanischen Johns Hopkins Universität zugrunde. In ihr wird dargelegt, dass die Zellen, die für den Geruchssinn wichtig sind, eine große Rolle als Eingangstor für eine Corona-Infektionen spielen könnten. Der Anblick bleibt jedoch vorerst gewöhnungsbedürftig. Aber das war ja beim Tragen chirurgischer Masken zu Beginn der Pandemie auch schon mal so.
Mehr
Mexikanische Forscher haben einen neuen Mund-Nasen-Schutz entwickelt. Das Besondere daran: Die Anti-Corona-Maske soll auch beim Essen und Trinken schützen. Der Anblick ist jedoch gewöhnungsbedürftig.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker