Evolution Studie: Schönes Gesicht = gutes Sperma


Männer, deren Gesicht auf Frauen attraktiv wirkt, haben einer Studie zufolge oft eine besonders gute Samenqualität.

Männer, deren Gesicht auf Frauen attraktiv wirkt, haben einer Studie zufolge oft eine besonders gute Samenqualität. Das berichtet das britische Fachjournal "New Scientist" (Bd. 2397, S.18). Ein Forscherteam um den Biologen Carles Soler von der Universität Valencia (Spanien) untersuchte dazu das Sperma von 66 Männern gemäß WHO-Richtlinien auf seine Zeugungsfähigkeit.

Zugleich wurden die Gesichter der Männer von vorne und im Profil fotografiert. Diese Bilder wurden in verschiedenen Konstellationen insgesamt 230 Frauen gezeigt, die die Männer in Punkto Attraktivität als mögliche Lebenspartner einordnen sollten. Das Ergebnis, das zunächst im Fachjournal "Evolution and Human Behaviour" (Vol. 24, Bd. 3, S. 199) veröffentlicht wurde: Besonders beliebte Kandidaten hatten auch eine überdurchschnittliche Samenqualität. Demnach suchten sich die Frauen intuitiv die Männer mit der größten Chance für Nachwuchs aus, konstatieren die Evolutionsbiologen.

Doch auch umgekehrt betört die Fortpflanzungsfähigkeit, zitiert der "New Scientist" eine - allerdings nur 34 Probandinnen umfassende - britische Studie: Demnach haben Frauen mit attraktiven Gesichtern auch die wohlklingendsten Stimmen - zumindest nach dem Votum von Männern. Forscherinnen der Universität Nottingham spielten Männern dazu Tonbandaufnahmen von Frauenstimmen vor und zeigten ihnen unabhängig davon deren Porträts. Das Ergebnis: Vor allem höhere Stimmfrequenzen, wie sie bei jüngeren Frauen vorkommen, waren gefragt - und die gehörten just zu den als besonders attraktiv eingestuften Gesichtsfotos (Animal Behaviour, Vol. 65, S. 997).


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker