Ernährung Weißdornsaft soll gefährlichen Herzrhythmusstörungen vorbeugen. Die Heilpflanze im Schnellcheck

Weißdornsaft
Weißdornsaft unter der Lupe
© Bernd Erbsen
Seit der Antike gilt Weißdorn als vielseitige Heilpflanze. Heute wird er vor allem zur Pflege von Herz und Blutgefäßen eingesetzt.

Wer hat es entdeckt?

Weißdorn-Arten wurden bereits in der Antike medizinisch genutzt, etwa gegen Durchfall, Koliken und zur Blutstillung. Im ersten Jahrhundert nach Christus wurde die Pflanze durch den griechischen Arzt Pedanios Dioskurides erwähnt. Er zählt zu den bekanntesten Ärzten der Antike und gilt als Pionier der Pharmakologie. Erste Untersuchungen zur Heilkraft des Weißdorns erfolgten 1896 in den USA.

Mehr zum Thema

Newsticker