HOME

Gesunde Ernährung: Diese fünf Lebensmittel sind besser als ihr Ruf

Butter? Ein Dickmacher. Milch? Schlägt auf die Verdauung. Bestimmten Lebensmitteln haftet ein schlechter Ruf an. Den haben sie jedoch meist zu Unrecht. Einige Beispiele.

Butter  Das tierische Streichfett gilt als Dickmacher. Doch in Butter stecken kaum mehr Kalorien als in pflanzlichen Fetten. Außerdem enthält sie von Natur aus Vitamin D, das im Körper wichtige Funktionen erfüllt. Margarine muss der Stoff künstlich zugesetzt werden.

Butter

Das tierische Streichfett gilt als Dickmacher. Doch in Butter stecken kaum mehr Kalorien als in pflanzlichen Fetten. Außerdem enthält sie von Natur aus Vitamin D, das im Körper wichtige Funktionen erfüllt. Margarine muss der Stoff künstlich zugesetzt werden.

Mit den Ernährungswissenschaften ist das so eine Sache: Da werden Verbote und maximale Verzehrsmengen ausgerufen, Verzicht propagiert und ein schlechtes Gewissen geschürt, wenn man sich nicht an die Empfehlungen hält. Doch beim Thema Ernährung gibt es selten Schwarz und Weiß. Auch vermeintlich ungesunde Lebensmittel besitzen Vorteile. Sei es, weil sie wertvolle Inhaltsstoffe und Vitamine enthalten. Oder schlicht lange satt machen und man so insgesamt über den Tag verteilt weniger Kalorien zu sich nimmt.

Ernährungsmythen halten sich lange, auch wenn die Wissenschaft bereits das Gegenteil bewiesen hat. Einige Lebensmittel besitzen ihren schlechten Ruf weitgehend zu Unrecht, darunter Butter, Eier, Nüsse und Milch. Warum diese Lebensmittel durchaus gesund sind, erklärt unsere Fotostrecke.

ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity