HOME

James Hamblin: Arzt wäscht sich seit vier Jahren ohne Seife – nur bei einem Körperteil macht er eine Ausnahme

Ein New Yorker Arzt sorgte als Gast im britischen Fernsehen für Aufsehen. Dort erzählte James Hamblin, dass er seit Jahren nicht mehr richtig geduscht hat und seinen Körper höchstens mit klarem Wasser abspült. Trotzdem würde er nicht stinken – was ihm die Zuschauer nicht so recht glauben wollten.

Ein Mann steht unter der Dusche

Wenn Duschen, dann nur mit Wasser, aber ohne Seife: Ein New Yorker Arzt praktiziert dies schon seit vier Jahren, wie er jetzt im TV verriet

Getty Images

Für die meisten Menschen ist eine tägliche Dusche selbstverständlich. Nicht jedoch für den US-Amerikaner James Hamblin. Seit vier Jahren verzichtet der Arzt aus New York auf die tägliche Dusche mit Seife. Auch Shampoo und Bodylotion hat er aus dem Badezimmer verbannt. Zu Gast im britischen Frühstücksfernsehen "This Morning" erzählt der Mediziner, wie es dazu kam.

Angefangen habe alles mit einem Experiment, erzählt Hamblin den beiden Moderatoren Eamonn Holmes und Ruth Langsford. Er wollte "minimalistischer" leben. Zeitgleich habe er sich für ein Buchprojekt mit Hautmikrobiom beschäftigt – für die Abwehr wichtige Mikroorganismen, die sich von Natur aus auf der Haut tummeln.

"Die Haut ist voll mit Mikroorganismen und es gibt Firmen, die anfangen, probiotische Hautpflegemittel zu vertreiben. Da habe ich mich gefragt: Warum waschen wir diese Mikroben überhaupt ab, wenn sie doch gut für die Haut sind?", so Hamblin. Schließlich seien viele dieser Mikroorganismen sehr nützlich.

Arzt benutzt Seife nur zum Händewaschen

Vor dem Experiment habe er ein- bis zweimal pro Tag geduscht und sich eingeseift. Jetzt wäscht er sich nur noch mit Wasser – auch wenn er schwitzt oder gar dreckig ist. "Man erreicht auch schon viel durch abrubbeln", so Hamblin. Einzig fürs Händewaschen greift der Mediziner, der auch für das literarische Magazin "The Atlantic" schreibt, noch zur Seife.

Trotzdem besteht er darauf, dass er nicht stinkt. "Es hat eine Weile gedauert, sich daran zu gewöhnen, aber ich rieche nicht." Er habe seine Freunde gebeten, ihm gegenüber ehrlich zu sein und sie hätten ihm bestätigt, dass er nicht stinke. "Und meine Frau sagt das auch".

Nach Ausstrahlung der Sendung überschlugen sich im Netz die Kommentare: "Ich habe nur heute noch nicht geduscht und rieche schon nicht mehr frisch. Ich nehme an, nach ein paar Monaten wird der Geruch einfach nicht mehr schlimmer", schreibt einer. Ein anderer meint: "Ein Arzt, der sich seit vier Jahren nicht gewaschen hat? Ich weigere mich, das zu glauben."

Andere kommentieren: "Was habe ich da gerade eingeschaltet? Der Arzt, der sich seit vier Jahren nicht geduscht hat. Möchte er eine Medaille oder so etwas? Ich wette, er stinkt." oder: "Ich wünschte, ich hätte meine Schüssel mit knusprigen Nuss-Cornflakes aufgegessen, bevor ich den Arzt gesehen habe, der seit vier Jahren nicht geduscht hat."

Tatsächlich reicht es aus dermatologischer Sicht grundsätzlich aus, nur zweimal die Woche zu duschen. Wie die Zeitschrift "Ökotest" außerdem berichtete, verbrauchen die Menschen bei der Körperpflege meist zu viel Seife oder Duschgel. Dabei sollten nur Körperstellen eingeseift werden, die Fette oder Gerüche produzieren, wie Füße und Achseln. 

Quellen: "This Mornig", Twitter, "Ökotest"

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity