Neue Therapie Gibt es Hoffnung für Menschen, die an ALS erkrankt sind? Ein Fall lässt Experten aufhorchen

Forschende arbeiten an einer Therapie, ALS-Erkrankungen zu lindern (Symbolbild)
Forschende arbeiten an einer Therapie, ALS-Erkrankungen zu lindern (Symbolbild)
© Getty Images
Bisher galt die Diagnose ALS als Todesurteil – langsam verlieren die Betroffenen alle Kontrolle über ihre Muskeln bis sie am Ende schier in ihrem Körper eingesperrt sind. Doch jetzt scheint in den USA in einem Fall das Fortschreiten der Krankheit aufgehalten worden zu sein.

"N = 1" – wer sich auch nur ein bisschen mit medizinischer Statistik auskennt, zieht beim Lesen einer solchen Gleichung vermutlich die Stirn in sorgenvolle Falten. Denn N steht beispielsweise für die Zahl von Patientinnen oder Patienten, die in einer Studie berücksichtigt wurden, für Frauen und Männer, die an bestimmten Symptomen oder klar umrissenen Krankheiten leiden, für Menschen, an denen vielleicht eine neue Therapie, womöglich auch ein Impfstoff, angewandt und getestet wurde.

Mehr zum Thema

Newsticker