VG-Wort Pixel

Beziehungsstudie Glück in der Liebe, Pech auf der Waage

Beziehungsglück und Gewichtzunahme
Glückliche Beziehungen machen dick.
© Susan Chiang/gettyimages
In glücklichen und langjährigen Beziehungen nehmen die Partner kontinuierlich an Gewicht zu, ergab nun eine Studie. Für dieses Phänomen gibt es mehrere Gründe.

Wer in einer stabilen, glücklichen und auch langjährigen Beziehung lebt, hat in den vergangenen Jahren häufig Gewicht zugelegt. Was lange nur ein gefühlter Fakt war, bestätigt nun eine Studie von Thomas Klein vom Max-Weber-Institut für Soziologie an der Uni Heidelberg. Er hat eine repräsentative Befragung unter rund 2000 Beteiligten durchgeführt. Sein Fragestellung war klar: Wann nehmen wir zu, wann nehmen wir ab.

Ein Ergebnis seiner Untersuchung: Menschen, die in langjährigen und glücklichen Beziehungen leben, nehmen eher zu. Kriselt es hingegen zwischen den Partnern, geht das häufig mit einem Gewichtsverlust einher. Auch Singles nehmen nicht so stark zu wie glückliche Partner.

Keine Konkurrenz macht Paare dick

Ein Grund für die pummeligen Paare: Ihnen fehlt der Konkurrenzdruck. Dieser habe viel Einfluss auf das Ab- oder Zunehmen, sowohl bei Singles auch auch bei Paaren, berichtet Klein in seiner Studie "Durch Dick und Dünn", die in der "Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie" veröffentlicht wurde. Diese Konkurrenz spüren vor allem Singles, weshalb diese stärker auf ihr Gewicht achten. So würden sie sich bei der Nahrungsaufnahme einschränken. Im Vergleich zu Paaren treiben Singles dazu auch mehr Sport, um auf dem Partnermarkt attraktiver zu erscheinen.

Abnehmen für die Partnerwahl

Paare hingegen schlemmen gemeinsam und vor allem regelmäßig, treiben seltener Sport - und nehmen so auch gemeinsam zu. Allerdings werde dieses Muster mit der ersten Krise unterbrochen, so der Soziologieprofessor. In diesen Phasen würden auch Partner an Gewicht verlieren. Dies liege daran, dass in unglücklichen Beziehungen weniger gemeinsam gegessen würde. Außerdem belaste diese Situation auch psychosomatisch. Doch es gibt eine weitere Interpretation der Gewichtsabnahme in Krisenzeiten: Der eigene Partner würde sich für den Partnermarkt vorbereiten. 

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker